Serbski Institut Serbski Institut Mobil
Navigation

Ausbau der normativen Datenbasis für die obersorbische Rechtschreibkontrolle (BZ, Drittmittelprojekt)


Seit 2009 arbeiteten Informatiker frei- bzw. nebenberuflich und zunächst auf eigene Initiative an einem obersorbischen Rechtschreibmodul für Microsoft Office sowie Open/LibreOffice. Die Basis bildeten der im Obersorbisch-deutschen Wörterbuch von Paul Völkel kodifizierte obersorbische Wortschatz und ein neu entwickelter morphologischer Generator. 2016 wurden von Sprachwissenschaftlern des Sorbischen Instituts die Flexionsklassendefinitionen des morphologischen Generators für die Pronomina, Numeralien und Verben einer zielgerichteten Revision unterzogen. Notwendige Korrekturen wurden in Zusammenarbeit mit dessen Entwicklern, Wito Böhmak und (extern) Bernhard Baier, in das System des Generators implementiert. Damit liegt seit Ende 2016 eine vollständig qualitätsgeprüfte Version des morphologischen Generators als Grundlage für die obersorbische Rechtschreibkontrolle vor.
Für 2017 ist in diesem Anschlussprojekt vorgesehen, die lexikalische Basis des Generators zu erweitern. Eingearbeitet werden sollen die bisher als Äquivalente aufgenommenen sorbischen Lexeme des entstehenden deutsch-obersorbischen Wörterbuchs aus dem Bereich der Schulterminologie (ca. 15 000 Lexeme) sowie die sorbischen Äquivalente aus dem Deutsch obersorbischen Wörterbuch neuer Lexik . Damit soll eine verbesserte Abdeckung des modernen obersorbischen Wortschatzes durch die Rechtschreibkontrolle insbesondere im Bereich des Fachwortschatzes und der neueren Lexik erreicht werden. Gleichzeitig dient die Maßnahme der Überprüfung und Weiterentwicklung des morphologischen Generators durch Einbeziehung zusätzlicher Daten.
Die Realisierung des Projekts ist nur möglich unter der Voraussetzung, dass die beantragten Drittmittel im Rahmen des Förderprogramms „Sorbisch in den neuen Medien“ endgültig bewilligt werden. (Eine generelle Förderzusage liegt vor.)

Projektbearbeitung: Sonja Wölke (Leitung) , Richard Bigl, Wito Böhmak , Bernhard Baier (extern)

INFORMATIONSTAG BRANDENBURG.DIGITAL - Digitale Nachhaltigkeit am 13.9.2017 in Potsdam

20. 6. 2017 Neues Drittmittelprojekt zur Sichtung und Digitalisierung zentraler Dokumente der sorbischen Zeitgeschichte

16. 6. 2017 Neue Rechtschreibtools für Obersorbisch online bereitgestellt

Marie Skłodowska-Curie Actions

“Expression of Interest” for hosting Fellows

Band 63 der Schriften des Sorbischen Instituts erschienen

Michael Richter: Deutsche Parteien in der sorbischen Oberlausitz 1945–1953.
Die politische Entwicklung in den zweisprachigen Kreisen nach dem Zweiten Weltkrieg
SORBISCHES INSTITUT - SERBSKI INSTITUT
Bahnhofstraße/Dwórnišćowa 6
D-02625 Bautzen/Budyšin