Serbski Institut Serbski Institut Mobil
Navigation

DR. ALFRED ROGGAN

VITA
1949geboren in Lieberose/Luboraz
1969/1970Studium am Predigerseminar der STA
1973 bis 1978Studium an der TU Dresden, Sektion Architektur
1985Berufung zum Beauftragten für Denkmalpflege des Landkreises Cottbus
seit 1990Tätigkeit in der Unteren Denkmalschutzbehörde
seit 1995Leiter der Denkmalschutzbehörde der Stadt Cottbus
 erforschte insbesondere die Blockbauten im Burger Bereich
2005Promotion an der BTU Cottbus/Chóśebuz
2008-2011, erneut seit 2013Projektmitarbeiter am Sorbischen Institut e.V. Zweigstelle für niedersorbische Forschungen in Cottbus>

ARBEITSBEREICH

  • Erfassung sorbischer/wendischer Kulturdenkmale
  • Forschung an sorbischen/wendischen Bauarten und Formen

PUBLIKATIONEN (Auswahl)

Bücher
  • Atanasov, Katja/ Herrmann, Katharina/ Roggan, Alfred/ Schurmann, Peter: Das Wendische Cottbus – Serbski Chóśebuz, Cottbus 2011.



Aufsätze
  • To nejstarše našeje Dolneje Łužyce su zachowali w Bórkowach, Gołkojcach a Depsku. In: Serbska pratyja 2015, S. 61–64
  • Die Schwestern Liza und Marjana Domaškojc, in: Lětopis 61(2014)2, S. 116–129 (zus. mit Katja Atanasov)
  • Von Kultstätten, Doppelkirchen und Denkmalen. Auf den Spuren der sorbischen/wendischen Kultur in der Niederlausitz und der südlichen Lubuskie. In: Günter Bayerl (Hg.): Adelsherrschaft, Industrielandschaft, Zukunftslandschaft. Deutsch-polnische Touren in Geschichte und Gegenwart der Niederlausitz und der südlichen Lubuskie, Berlin 2014, S. 9, S. 55–88
  • Geschichte von Gulben. In: Gulben – „im Laufe der Zeit“. Geschichte und Geschichten zum 600-jährigen Bestehen des Dorfes, Gesamtgestaltung: Maria Pritschke, Carolin Hansch, Gulben 2014, S. 6–17
  • Die preußisch-sächsischen Grenzpfähle des 18. Jahrhunderts im Burger Spreewald – Ein letzter materieller Zeuge alter Grenzmarkierungen. In: Niederlausitzer Studien, H. 40, Cottbus 2014, S. 83–86
  • Erarbeitung der Ausführungsunterlagen zur „Heiligen Quelle Loboschitza“ und Baubetreuung, für die Stadtverwaltung und das Pfarramt Vetschau (Mai-Okt. 2014)
  • Niedersorbische/Wendische Beschriftungen in öffentlichen Bereichen der Niederlausitz zwischen dem 19. und der Mitte des 20. Jahrhunderts. Eine Dokumentation. In: Lětopis 58 (2011) 2, S. 3–35 (zus. mit Katja Atanasov, Simon Alfred Roggan)
  • Glaskugeln als Grabschmuck – eine vergessene Gedenkkultur auf „Wendengräbern“? In: Sorbische Kostbarkeiten/Serbske drogotki, Cottbus 2011, S. 73–77 (zus. mit Katja Atanasov, Peter Schurmann)
  • Sorbische/Wendische Zeugnisse des Bauens und Wohnens in Proschim. In: Sorbische Identität und Kultur in der Ortslage Proschim (Prožym) mit Karlsfeld – Gutachten, Bautzen 2011
  • Das Sorbische/Wendische an der Kirche. In: Mittelalterliche Dorfkirchen. Sakrale Baukunst im Umland von Cottbus/Chóśebuz, Cottbus 2001

9.-11.6.2017 Jungakademisches Netzwerktreffen sorabistischer Forschung

Im Sommer treffen sich JungakademikerInnen sorabistischer Forschung in Bautzen.

Marie Skłodowska-Curie Actions

“Expression of Interest” for hosting Fellows

Band 63 der Schriften des Sorbischen Instituts erschienen

Michael Richter: Deutsche Parteien in der sorbischen Oberlausitz 1945–1953.
Die politische Entwicklung in den zweisprachigen Kreisen nach dem Zweiten Weltkrieg
SORBISCHES INSTITUT - SERBSKI INSTITUT
Bahnhofstraße/Dwórnišćowa 6
D-02625 Bautzen/Budyšin