Serbski Institut Serbski Institut Mobil
Navigation

MAREK SLODIČKA, M.A.

VITA
seit 2016
Projektmitarbeiter am Sorbischen Institut (ESF-Projekt „Sorbenwissen“)
2011–2016 Masterstudium „Slawische Sprachen“ an der Humboldt-Universität zu Berlin (Abschluss: 1,0)
Schwerpunktsprachen Russisch und Slowakisch
2009–2015studentischer Mitarbeiter an der Humboldt-Universität zu Berlin
Fachgebiet „Westslawische Sprachen“ (Prof. Roland Meyer)
Fachgebiet „Südslawische Sprachen und Kulturen“ (Prof. Christian Voß)
DFG-Projekt „Säkularisierung religiöser Lexik“ (Prof. Alicja Nagórko)
2006–2011 Bachelorstudium „Slawische Sprachen und Literaturen“ an der Humboldt-Universität zu Berlin und der Lomonossow-Universität Moskau
Schwerpunktsprachen Russisch und Tschechisch
Auslandsteilstudium mit MGU- und DAAD-Stipendium
2005–2006Russischpropädeutikum an der Humboldt-Universität zu Berlin und dem Puschkin-Institut Moskau
1984geboren in Halle (Saale)
  
Verheiratet, zwei Kinder 

Institutsjubiläum

23.–25.11.2017: Internationale Konferenz in Bautzen

Reformation und Ethnizität. Sorben, Letten und Esten im 16. und 17. Jahrhundert
» Programm

Marie Skłodowska-Curie Actions

“Expression of Interest” for hosting Fellows

Band 63 der Schriften des Sorbischen Instituts erschienen

Michael Richter: Deutsche Parteien in der sorbischen Oberlausitz 1945–1953.
Die politische Entwicklung in den zweisprachigen Kreisen nach dem Zweiten Weltkrieg
SORBISCHES INSTITUT - SERBSKI INSTITUT
Bahnhofstraße/Dwórnišćowa 6
D-02625 Bautzen/Budyšin