Serbski Institut Serbski Institut Mobil
Navigation

MAREK SLODIČKA, M.A.

VITA
seit 2016
Projektmitarbeiter am Sorbischen Institut (ESF-Projekt „Sorbenwissen“)
2011–2016 Masterstudium „Slawische Sprachen“ an der Humboldt-Universität zu Berlin (Abschluss: 1,0)
Schwerpunktsprachen Russisch und Slowakisch
2009–2015studentischer Mitarbeiter an der Humboldt-Universität zu Berlin
Fachgebiet „Westslawische Sprachen“ (Prof. Roland Meyer)
Fachgebiet „Südslawische Sprachen und Kulturen“ (Prof. Christian Voß)
DFG-Projekt „Säkularisierung religiöser Lexik“ (Prof. Alicja Nagórko)
2006–2011 Bachelorstudium „Slawische Sprachen und Literaturen“ an der Humboldt-Universität zu Berlin und der Lomonossow-Universität Moskau
Schwerpunktsprachen Russisch und Tschechisch
Auslandsteilstudium mit MGU- und DAAD-Stipendium
2005–2006Russischpropädeutikum an der Humboldt-Universität zu Berlin und dem Puschkin-Institut Moskau
1984geboren in Halle (Saale)
  
Verheiratet, zwei Kinder 

17. 8. 2017: Lesung und Gespräch

Unter Sachsen. Zwischen Wut und Willkommen
» Informationen

23.–25.11.2017: Internationale Konferenz in Bautzen

Reformation und Ethnizität. Sorben, Letten und Esten im 16. und 17. Jahrhundert
» Informationen

INFORMATIONSTAG BRANDENBURG.DIGITAL - Digitale Nachhaltigkeit am 13.9.2017 in Potsdam

20. 6. 2017 Neues Drittmittelprojekt zur Sichtung und Digitalisierung zentraler Dokumente der sorbischen Zeitgeschichte

16. 6. 2017 Neue Rechtschreibtools für Obersorbisch online bereitgestellt

Marie Skłodowska-Curie Actions

“Expression of Interest” for hosting Fellows

Band 63 der Schriften des Sorbischen Instituts erschienen

Michael Richter: Deutsche Parteien in der sorbischen Oberlausitz 1945–1953.
Die politische Entwicklung in den zweisprachigen Kreisen nach dem Zweiten Weltkrieg
SORBISCHES INSTITUT - SERBSKI INSTITUT
Bahnhofstraße/Dwórnišćowa 6
D-02625 Bautzen/Budyšin