Serbski Institut Serbski Institut Mobil
Navigation

Niedersorbische Bibelrevisionen


Die Herausgabe der niedersorbischen Übersetzung des Neuen Testaments durch Fabricius (1709) sowie die Übersetzung des Alten Testaments durch Fryco (1796) stellen wichtige Etappen in der Entwicklung der niedersorbischen Schriftsprache dar. Beide Texte bilden außerdem die Grundlage für weitere Bibeleditionen bis hin zur letzten Gesamtausgabe der niedersorbischen Bibel im Jahre 1868. Im Projekt wurden die Texte von Fabricius und Fryco mit den Revisionen von Šyndlaŕ (1821/1824) und Tešnaŕ (1860/1868) verglichen. Untersucht wurden neben orthographischen Differenzen hauptsächlich Änderungen im Bereich der Lexik, Phonetik und Morphologie. Auf diese Weise konnten verschiedene Entwicklungsstufen bei der Normierung der niedersorbischen Schriftsprache kenntlich gemacht und dokumentiert werden.

Projektbearbeiter: Dr. Fabian Kaulfürst

29. 9. 2017 – Auftaktworkshop des Netzwerks historische Minderheitenforschung

20. 8. 2017 Lausitzer Regionalgeschichte im Web 2.0

19. 8. 2017 Das Sorbische Institut bei Łužyca im RBB

23.–25.11.2017: Internationale Konferenz in Bautzen

Reformation und Ethnizität. Sorben, Letten und Esten im 16. und 17. Jahrhundert
» Informationen

INFORMATIONSTAG BRANDENBURG.DIGITAL - Digitale Nachhaltigkeit am 13.9.2017 in Potsdam

Marie Skłodowska-Curie Actions

“Expression of Interest” for hosting Fellows

Band 63 der Schriften des Sorbischen Instituts erschienen

Michael Richter: Deutsche Parteien in der sorbischen Oberlausitz 1945–1953.
Die politische Entwicklung in den zweisprachigen Kreisen nach dem Zweiten Weltkrieg
SORBISCHES INSTITUT - SERBSKI INSTITUT
Bahnhofstraße/Dwórnišćowa 6
D-02625 Bautzen/Budyšin