Serbski Institut Serbski Institut Mobil
Navigation

Personengeschichtliche Grundlagenforschung


Die biografische Forschungsarbeit am Sorbischen Institut ist Bestandteil mehrerer Teilprojekte; vielfach fallen biografische Daten als Nebenprodukt anderer kulturhistorischer Forschungsprojekte ab. Die Aufgabe ist, die verstreuten biografischen Arbeiten am Sorbischen Institut zusammenzuführen und die personen- und institutionengeschichtlichen Daten zu sammeln. Gemäß der bislang vorherrschenden und auch in Zukunft zu beachtenden Methodenvielfalt fasst dieses Projekt prosopografische Forschungen ebenso wie biografische Studien und bio-bibliografische Arbeiten. Mit Blick auf den Ausbau der digitalen Infrastruktur muss eine konsistente Datenbank aufgebaut werden, durch die langfristig die Ergänzung der GND der deutschen Nationalbibliothek angestrebt wird, damit bei zukünftigen Planungen für digitale Angebote des Sorbischen Instituts auf Normdaten zurückgegriffen werden kann.

Projektbearbeiterinnen: Dr. Susanne Hose , Dr. Ines Keller (Koordination)

17. 8. 2017: Lesung und Gespräch

Unter Sachsen. Zwischen Wut und Willkommen
» Informationen

23.–25.11.2017: Internationale Konferenz in Bautzen

Reformation und Ethnizität. Sorben, Letten und Esten im 16. und 17. Jahrhundert
» Informationen

INFORMATIONSTAG BRANDENBURG.DIGITAL - Digitale Nachhaltigkeit am 13.9.2017 in Potsdam

20. 6. 2017 Neues Drittmittelprojekt zur Sichtung und Digitalisierung zentraler Dokumente der sorbischen Zeitgeschichte

16. 6. 2017 Neue Rechtschreibtools für Obersorbisch online bereitgestellt

Marie Skłodowska-Curie Actions

“Expression of Interest” for hosting Fellows

Band 63 der Schriften des Sorbischen Instituts erschienen

Michael Richter: Deutsche Parteien in der sorbischen Oberlausitz 1945–1953.
Die politische Entwicklung in den zweisprachigen Kreisen nach dem Zweiten Weltkrieg
SORBISCHES INSTITUT - SERBSKI INSTITUT
Bahnhofstraße/Dwórnišćowa 6
D-02625 Bautzen/Budyšin