Serbski Institut Serbski Institut Mobil
Navigation
Studien zur sorbischen protestantischen Geistlichkeit in der Frühen Neuzeit (Dissertation)

Das Dissertationsvorhaben hat eine kollektivbiografisch geleitete Untersuchung zur sorbischen protestantischen Geistlichkeit der Oberlausitz während der Frühen Neuzeit (ca. 1550 bis 1815) zum Ziel. Dafür wurden etwas mehr als 800 Lebensläufe von sorbischen Pfarrern in eine Datenbank aufgenommen. Die Struktur der Untersuchung folgt einem historischen Dreischritt: Eingangs wird die Entstehung und Entfaltung der „wendischen Priesterschaft“ beschrieben. Dabei ist sowohl auf das Reformationsgeschehen in der Oberlausitz als auch die soziale Zusammensetzung der sorbischen Geistlichkeit zwischen Reformation und nationaler Sattelzeit einzugehen. In einem zweiten Schritt wird das Phänomen der Ein- und Mehrsprachigkeit und des Spracherwerbs in den sorbischen Pfarrhäusern näher untersucht. In einem dritten Schritt geht es schließlich um die Gruppenbildung sowie die Entfaltung eines ethnischen Kollektivbewusstseins innerhalb der sorbischen Geistlichkeit sowie die daran anknüpfenden frühen Nationsdiskurse dieser sorbischen Elite.

Projektbearbeiter: Friedrich Pollack

29. 9. 2017 – Auftaktworkshop des Netzwerks historische Minderheitenforschung

20. 8. 2017 Lausitzer Regionalgeschichte im Web 2.0

19. 8. 2017 Das Sorbische Institut bei Łužyca im RBB

23.–25.11.2017: Internationale Konferenz in Bautzen

Reformation und Ethnizität. Sorben, Letten und Esten im 16. und 17. Jahrhundert
» Informationen

INFORMATIONSTAG BRANDENBURG.DIGITAL - Digitale Nachhaltigkeit am 13.9.2017 in Potsdam

Marie Skłodowska-Curie Actions

“Expression of Interest” for hosting Fellows

Band 63 der Schriften des Sorbischen Instituts erschienen

Michael Richter: Deutsche Parteien in der sorbischen Oberlausitz 1945–1953.
Die politische Entwicklung in den zweisprachigen Kreisen nach dem Zweiten Weltkrieg
SORBISCHES INSTITUT - SERBSKI INSTITUT
Bahnhofstraße/Dwórnišćowa 6
D-02625 Bautzen/Budyšin