helper
Serbski Institut Serbski Institut Mobil
Navigation
Seite vorlesen ?
wuhlowa-jama-2_HPm_wurezk.100637-1.jpg
In Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) wurde in die Webseite des Sorbischen Instituts eine Vorlesefunktion für Deutsch implementiert. Leider ist eine entsprechende Technologie für die beiden sorbischen Schriftsprachen nicht verfügbar. Das Sorbische Institut ist sich dieser Problematik bewusst und sondiert zurzeit mit Partnern die Entwicklung einer entsprechenden Software. Außerdem bereiten sorbische Ausdrücke in deutschem Text der deutschen Vorlesefunktion erkennbar Schwierigkeiten. Wir bitten dafür um Verständnis, da wir nicht allein aus diesem Grund auf die sorbischen Ausdrücke verzichten möchten.

Die oben genannte Maßnahme wurde finanziert aus Steuermitteln auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.
Sorbisches Bürgertum zwischen nationaler Bekennerschaft und staatsbürgerlicher Loyalität: Die Bautzener Bildhauerfamilie Pěčka (Pötschke) von 1850 bis 1950

Anhand dreier Generationen der sorbischen Steinmetz- und Bildhauerfamilie Pötschke in Bautzen sollen Lebens- und Wirkungsbedingungen des sorbischen Bürgertums in verschiedenen Perioden der neueren Geschichte dargestellt werden. Ihr Schaffen reicht von Grabdenkmalen sorbischer Patrioten, architekturbezogenen Kirchenausstattungen und Kriegerdenkmalen bis zu monumentalen Porträtplastiken des akademisch ausgebildeten Vertreters der dritten Generation, Hanns Petschke, der auch den Gedenkstein für die Opfer der Naziherrschaft (1950) auf dem Jüdischen Friedhof in Bautzen entworfen hat. Durch wirtschafliche Interessen eng mit der Mehrheitsgesellschaft verbunden, entwickelte sich die Tätigkeit der einzelnen Vertreter der Bildhauerfamilie unter wechselnden gesellschaftlichen Vorzeichen zwischen sorbisch-nationalem Engagement und politischer Anpassung. Künstlerische Aspekte der Pötschke’schen Denkmalsplastik werden ins Verhältnis zu den jeweiligen zeitgenössischen Entwicklungen gestellt.

Projektbearbeiter: Dr. Maria Mirtschin

21.02.2018: Stellenausschreibung - Abteilung Kulturwissenschaften

3. März 2018 Tag der Archive – Das Sorbische Kulturarchiv lädt ein

Das Sorbische Kulturarchiv und die Sorbische Zentralbibliothek laden zu öffentlichen Führungen und einer Filmvorstellung ein.

19.-21. April 2018 Konferenz Forschungsdesign 4.0

des ISGV mit Beiträgen des Sorbischen Instituts in Dresden

Lětopis 2017/2-Doppelheft erschienen

Mit Beiträgen der internationalen Konferenz "Dimensionen kultureller Sicherheit bei ethnischen und sprachlichen Minderheiten"

13.-28. Juli 2018 Sommerkurs für sorbische Sprache und Kultur

Anmeldungen ab sofort möglich

Marie Skłodowska-Curie Actions

“Expression of Interest” for hosting Fellows
SORBISCHES INSTITUT - SERBSKI INSTITUT
Bahnhofstraße/Dwórnišćowa 6
D-02625 Bautzen/Budyšin