Serbski Institut Serbski Institut Mobil
Navigation

Sprachenrechte: Entwicklungsstand – Rechtsschutz – Perspektiven (CB)


Die Föderalistische Union Europäischer Volksgruppen (FUEV) hat 2006 in Bautzen/Budyšin die „Charta der autochthonen, nationalen Minderheiten / Volksgruppen in Europa“ verabschiedet. Darin werden 13 Grundrechte aufgeführt, von denen bisher drei näher ausgearbeitet wurden (Das Recht auf Bildung 2007, Das Recht auf Information und eigene Medien 2008, Das Recht auf politische Partizipation 2010). Nach einer Pause soll das sog. „Recht auf Sprache“ näher thematisiert werden. Das Projekt umfasst die inhaltliche Vorbereitung und Moderation dieses Prozesses. Bestandteil des Diskurses war eine im Rahmen dieses Projekts organisierte Tagung unter dem Titel „Substanz und Praxis europäischer Sprachenrechte“, die vom 5. bis 7. Dezember 2013 in Cottbus stattfand.

Projektbearbeiter: Dr. Hauke Bartels

17. 8. 2017: Lesung und Gespräch

Unter Sachsen. Zwischen Wut und Willkommen
» Informationen

23.–25.11.2017: Internationale Konferenz in Bautzen

Reformation und Ethnizität. Sorben, Letten und Esten im 16. und 17. Jahrhundert
» Informationen

INFORMATIONSTAG BRANDENBURG.DIGITAL - Digitale Nachhaltigkeit am 13.9.2017 in Potsdam

20. 6. 2017 Neues Drittmittelprojekt zur Sichtung und Digitalisierung zentraler Dokumente der sorbischen Zeitgeschichte

16. 6. 2017 Neue Rechtschreibtools für Obersorbisch online bereitgestellt

Marie Skłodowska-Curie Actions

“Expression of Interest” for hosting Fellows

Band 63 der Schriften des Sorbischen Instituts erschienen

Michael Richter: Deutsche Parteien in der sorbischen Oberlausitz 1945–1953.
Die politische Entwicklung in den zweisprachigen Kreisen nach dem Zweiten Weltkrieg
SORBISCHES INSTITUT - SERBSKI INSTITUT
Bahnhofstraße/Dwórnišćowa 6
D-02625 Bautzen/Budyšin