Serbski Institut Serbski Institut Mobil
Navigation

STEFANIE KRAUTZ

VITA
1974geb. in Wilhelm-Pieck-Stadt Guben
1993 Abitur am Niedersorbischen Gymnasium Cottbus
1994–2008 Studium der Geschichte, deutschen Literatur und Skandinavistik an der Humboldt-Universität Berlin und an der Åbo Akademi, Finnland
1999 Heinrich-und-Thomas-Mann-Zentrum (Buddenbrookhaus) Lübeck
Praktikum in der Literaturabteilung / Ausstellungsplanung
2000Kai Homilius Verlag Berlin
Praktikum im redaktionellen Bereich und Öffentlichkeitsarbeit
2001Deutsche Botschaft Stockholm
Praktikum
2004be.bra Verlag Berlin
Mitarbeit im Bereich der Pressearbeit und Veranstaltungsplanung
2008/09ADQ gGmbH, Teamleiterin der Projektgruppe „Entdeckung Museum“

ARBEITSGEBIETE

  • Geschichte des 20. Jahrhunderts
  • DDR-Geschichte
  • Geschlechtergeschichte
  • Minderheitengeschichte

PUBLIKATIONEN

  • „200 Jahre Kirche Jänschwalde“ (Hrsg.), Regia Verlag Cottbus 2008
  • „Lesbisches Engagement in Ost-Berlin 1978-1989“, Tectum Verlag Marburg 2008
  • „Krabat – eine Hoffnungsgestalt des sorbischen Volkes?“. In: Kristin Luban (Hrsg.): Krabat. Interpretationen und Analysen, Verlag der BTU Cottbus 2008

Lětopis 2017/1 erschienen

9.-11.6.2017 Jungakademisches Netzwerktreffen sorabistischer Forschung

Im Sommer treffen sich JungakademikerInnen sorabistischer Forschung in Bautzen.

Marie Skłodowska-Curie Actions

“Expression of Interest” for hosting Fellows

Band 63 der Schriften des Sorbischen Instituts erschienen

Michael Richter: Deutsche Parteien in der sorbischen Oberlausitz 1945–1953.
Die politische Entwicklung in den zweisprachigen Kreisen nach dem Zweiten Weltkrieg
SORBISCHES INSTITUT - SERBSKI INSTITUT
Bahnhofstraße/Dwórnišćowa 6
D-02625 Bautzen/Budyšin