helper
Serbski Institut Serbski Institut Mobil
Navigation
Seite vorlesen ?
wuhlowa-jama-2_HPm_wurezk.100637-1.jpg
In Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) wurde in die Webseite des Sorbischen Instituts eine Vorlesefunktion für Deutsch implementiert. Leider ist eine entsprechende Technologie für die beiden sorbischen Schriftsprachen nicht verfügbar. Das Sorbische Institut ist sich dieser Problematik bewusst und sondiert zurzeit mit Partnern die Entwicklung einer entsprechenden Software. Außerdem bereiten sorbische Ausdrücke in deutschem Text der deutschen Vorlesefunktion erkennbar Schwierigkeiten. Wir bitten dafür um Verständnis, da wir nicht allein aus diesem Grund auf die sorbischen Ausdrücke verzichten möchten.

Die oben genannte Maßnahme wurde finanziert aus Steuermitteln auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.
Visuelle Erinnerungskulturen. Sorbisches zwischen nationalem Anspruch und „Kitsch“

Welche Bezüge gibt es zwischen der Identität der Sorben, ihrer gemeinsamen Erinnerung und welche Rolle spielen dabei Bilder? Gegenstand der Studie sind Konstruktionen von Vergangenheit in den Bildmedien. Dabei sind die Motive die ikonografischen Symbolträger der Erinnerungskulturen. Sie dienen der identitätsstiftenden Bildpropaganda und produzieren zugleich Mythen. Es gilt diese zu kontextualisieren und wissenschaftlich zu dekonstruieren. Das Erinnern unterliegt einer Dynamik, die sich aus konkurrierenden Erinnerungsfeldern ergibt. Diesen Wechselwirkungen soll in verschiedenen Zeitschnitten nachgegangen werden. Für die Gegenwart wird die Frage der Neudefinition nationaler Identität mithilfe von Symbolen und nationalen Stereotypen zu stellen sein. Dabei soll dem Phänomen „Kitsch“ mit seinen gewollten und ungewollten Provokationen Rechnung getragen werden. Das Thema der Erinnerungskulturen geht über das Visuelle hinaus und steht auch im Fokus ähnlicher Diskussionen von Historikern und Kulturwissenschaftlern. Das interdisziplinäre Projekt der „Sorbische(n) Erinnerungsorte in der Moderne“ am Sorbischen Institut trägt dem Rechnung.

Projektbearbeiter: Dr. Maria Mirtschin

30./31.01.2018 - Die Lausitz vor eintausend Jahren

Wissenschaftliche Konferenz zum eintausendsten Jahrestag des Friedens von Bautzen

Lětopis 2017/2-Doppelheft erschienen

Mit Beiträgen der internationalen Konferenz "Dimensionen kultureller Sicherheit bei ethnischen und sprachlichen Minderheiten"

13.-28. Juli 2018 Sommerkurs für sorbische Sprache und Kultur

Anmeldungen ab sofort möglich

Neuerscheinung: Schriften des Sorbischen Instituts 64

Lubina Mahling "Um der Wenden Seelenheyl hochverdient ─ Reichsgraf Friedrich Caspar von Gersdorf"

Marie Skłodowska-Curie Actions

“Expression of Interest” for hosting Fellows
SORBISCHES INSTITUT - SERBSKI INSTITUT
Bahnhofstraße/Dwórnišćowa 6
D-02625 Bautzen/Budyšin