helper
Serbski Institut Serbski Institut Mobil
Navigation
Seite vorlesen ?
R0003965-casopisowyregal.100063-1.jpg
In Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) wurde in die Webseite des Sorbischen Instituts eine Vorlesefunktion für Deutsch implementiert. Leider ist eine entsprechende Technologie für die beiden sorbischen Schriftsprachen nicht verfügbar. Das Sorbische Institut ist sich dieser Problematik bewusst und sondiert zurzeit mit Partnern die Entwicklung einer entsprechenden Software. Außerdem bereiten sorbische Ausdrücke in deutschem Text der deutschen Vorlesefunktion erkennbar Schwierigkeiten. Wir bitten dafür um Verständnis, da wir nicht allein aus diesem Grund auf die sorbischen Ausdrücke verzichten möchten.

Die oben genannte Maßnahme wurde finanziert aus Steuermitteln auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.

29. 4. 2016 – INSTITUTSTAG 2016

Am Freitag, den 29. April 2016, lädt das Sorbische Institut Bautzen um 14.00 Uhr zur Veranstaltung in deutscher Sprache unter dem Motto „Forschung in Bautzen – Das Sorbische Institut stellt sich vor“ in den Saal des Kirchgemeindehauses der Ev.-Luth. Kirchgemeinde St. Petri Bautzen herzlich ein.
Das Institut gibt einen Einblick in seine Arbeit – in einer Phase des Wandels, der der eigenen Profilschärfung dient, nach einer Evaluation durch den Deutschen Wissenschaftsrat und mitten in der großen Herausforderung, die eine fortschreitende Digitalisierung auch für den Wissenschaftsbetrieb bedeutet.
Flyer mit Programm

27. 4. 2016 – Lětopis 2016/1 erschienen


29. 2. 2016 – 62 000 Titel der Sorbischen Zentralbibliothek jetzt in ganz Deutschland zugänglich, darunter viele Unikate

Über 62 000 Datensätze der Sorbischen Zentralbibliothek werden seit Beginn des Jahres im Südwestdeutschen Bibliotheksverbund (SWB), einem der sechs großen Bibliotheksverbünde in Deutschland, verzeichnet.
Interessierte Leser finden jetzt bei ihrer Recherche unter swb.bsz-bw.de auch die Bestände, die im Sorbischen Institut in Bautzen gesammelt werden. Nachdem alle Titel der dortigen Sorbischen Zentralbibliothek mit den Verbunddaten abgeglichen worden sind, können diese nun durch Fernleihe in ganz Deutschland ausgeliehen werden. Bei ca. 42.000 Titeln wurden Besitznachweise der Bautzener Bibliothek an bereits vorhandenen Einträgen ergänzt. Weitere 17 000 Medien sind in keiner Bibliothek der Verbundregion vorhanden. Das betrifft vor allem Publikationen in den beiden sorbischen und anderen slawischen Sprachen. Für diese Bücher wurden neue Datensätze angelegt.
„Bisher haben wir eher selbst über die Fernleihe die unterschiedlichsten Medien für unsere Leser bestellt und ausgeliehen. Dieser Trend scheint sich jetzt umzukehren. Das freut uns sehr, da es wachsendes Interesse nicht nur an sorbischer und slawischer Literatur zeigt, sondern auch am Sorbischen Institut. Wir vermitteln ganz nebenbei Wissen über die Sorben/Wenden in der zweisprachigen Lausitz.“, so Hanaróža Šafratowa (auf Deutsch Annerose Schaffrath), Bibliothekarin am Sorbischen Institut.

Was bedeutet dies für den interessierten Leser in Deutschland?
Bibliothekskunden in Deutschland können nun Literatur der Sorbischen Zentralbibliothek direkt über die Fernleihe ihrer Bibliothek bestellen, falls diese Bibliothek in eine der sechs Bibliotheksverbünde angegliedert ist. Sucht man nach speziellen Schlüsselwörtern in der Datenbank der großen Bibliothekskataloge werden die 62 000 Medien des Sorbischen Instituts in Bautzen mitdurchsucht. Eine schwierige und intensive Recherche entfällt.
„Das ist ein wichtiger Schritt für die Sorbische Zentralbibliothek, der mit viel Arbeit verbunden war, aber sich sicher positiv auswirken wird. Wir sind jetzt besser vernetzt und die einmaligen Bestände unserer Bibliothek leichter zu finden. Das Sorbische Institut ist Teil der deutschen Forschungslandschaft, daher bot sich der Eintritt in den Südwestdeutschen Bibliotheksverbund geradezu an.“, so der derzeitige Institutsdirektor Dr. Hauke Bartels.

21. 1. 2016 – 14.00 Uhr, öffentlicher Vortrag: „Territoriale Autonomie und Legitimation der Minderheitensprachen in föderalen Systemen“

Die voneinander abweichenden Praxen in der Lausitz und den Katalanischen Ländern.

Zum Referenten: Jean-Rémi Carbonneau , Lehrstuhl Québec- und Kanadastudien und Interdisziplinäres Forschungszentrum zu Diversität und Demokratie an der Universität Québec in Montréal.

Donnerstag, 21. 1. 2016 14.00 Uhr
Sorbisches Institut Bautzen

Alle Interessenten sind herzlich eingeladen!

Aktuelles

» Veranstaltungen
» Medieninformationen
» Newsletter-Anmeldung
» Wir twittern @serbskiinstitut . Beachten Sie bitte unsere Netiquette!

Die Freiheit winkt! Die Sorben und die Minderheitenfrage nach 1918

Neue Wanderausstellung des Sorbischen Instituts - Weitere Informationen

Bibliothek und Archiv wieder geöffnet

Zu den Benutzungsbedingungen informieren Sie sich unter Bibliothek & Archiv.

"Sorbisch? Na klar."

Imagekampagne des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Kultur und Tourismus.

Marie Skłodowska-Curie Actions

“Expression of Interest” for hosting Fellows
» More information
SORBISCHES INSTITUT - SERBSKI INSTITUT
Bahnhofstraße/Dwórnišćowa 6
D-02625 Bautzen/Budyšin
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogenen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN