helper
Serbski Institut Serbski Institut Mobil
Navigation
Seite vorlesen ?
R0003965-casopisowyregal.100063-1.jpg
In Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) wurde in die Webseite des Sorbischen Instituts eine Vorlesefunktion für Deutsch implementiert. Leider ist eine entsprechende Technologie für die beiden sorbischen Schriftsprachen nicht verfügbar. Das Sorbische Institut ist sich dieser Problematik bewusst und sondiert zurzeit mit Partnern die Entwicklung einer entsprechenden Software. Außerdem bereiten sorbische Ausdrücke in deutschem Text der deutschen Vorlesefunktion erkennbar Schwierigkeiten. Wir bitten dafür um Verständnis, da wir nicht allein aus diesem Grund auf die sorbischen Ausdrücke verzichten möchten.

Die oben genannte Maßnahme wurde finanziert aus Steuermitteln auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.

Ältere Einträge: 2012



20. 11. 2012 – Band 56 der Schriften des Sorbischen Instituts erschienen

Edmund Pech: Ein Staat – eine Sprache?
Deutsche Bildungspolitik und autochthone Minderheiten im 20. Jahrhundert. Die Sorben im Vergleich mit Polen, Dänen und Nordfriesen

2012
349 Seiten, Broschur
ISBN 978-3-7420-2231-8
Preis: 24,90 Euro

Domowina Verlag Bautzen


Ausstellung über die Dokumentation der Vergangenheit: „Projekt Groß Partwitz – Biografie eines Heidedorfes“

Das Dorf Groß Partwitz, nordwestlich von Hoyerswerda gelegen, musste Ende der 1960er-Jahre dem Braunkohle-Tagebau weichen. Mit seiner Dorfanlage, der Haus- und Hofbauweise, der Tracht, den Traditionen und den zum Teil noch sorbisch sprechenden Bewohnern war es ein typisches Dorf in der Hoyerswerdaer Heide. 1967 erhielt das damalige Institut für sorbische Volksforschung vom Braunkohlenwerk Laubusch (später Kombinat Knappenrode) den Auftrag, das Leben im Dorf umfassend zu dokumentieren und eine Erinnerungsschrift zu erstellen.
Die Ergebnisse der Arbeit, die den sozialen Strukturwandel und die gesellschaftlichen und kulturellen Veränderungen in den verschiedenen Zeitepochen bis in die 1960er-Jahre untersuchte, wurden in einer umfangreichen Darstellung mit dem Charakter einer interdisziplinären Studie zusammengefasst.
In den Beständen des Sorbischen Kulturarchivs befinden sich neben den Akten zum Projekt und verschiedenen Manuskripten auch Akten der Gemeinde und der LPG Groß Partwitz, eine Handvoll privater Dokumente, Sprachaufnahmen, ein Film über das Zampern sowie Schwarzweißfotografien und Farbdias. In jeweils einer Vitrine werden Projekt und Dorf anhand dieser Materialien thematisiert und vorgestellt.

21. 9. 2012: Lětopis 2012/2 erschienen


17. 9. 2012 – "Sorben (Wenden) und Lemken" erschienen

Sorben (Wenden) und Lemken.
Ethnische Minderheiten in Brandenburg und Polen

Dokumentation anlässlich der Jubiläumsveranstaltung der Schule für Niedersorbische Sprache und Kultur am 14. September 2012 in Cottbus

Hrsg. Sorbisches Institut
Redaktion: Maria Elikowska-Winkler

1. Auflage Cottbus 2012

17. – 21. 9. 2012: Konferenz der Kommission für den Slawischen Sprachatlas in Brno

Vom 17. bis zum 21. September findet im Universitätszentrum der Masaryk-Universität die turnusmäßige Tagung der Internationalen Kommission für den Slawischen Sprachatlas beim Internationalen Slawistenkomitee statt. Die Arbeit am Sprachatlas geht auf einen Beschluss des iV. Internationalen Slavistenkongress zurück. Die jährlichen Konferenzen sind der Koordination der Arbeit an den einzelnen Atlasbänden gewidmet, von denen bisher 14 erschienen sind. Die sorabistische Sprachwissenschaft wird in diesem Gremium von dr. Sonja Wölke aus dem Sorbischen Institut vertreten.

7. – 9. 6. 2012: Konferenz über die slawischen Literatursprachen in Ljubljana

Vom 7. bis zum 9. Juni findet in der slowenischen Hauptstadt die turnusmäßige Tagung der Internationalen Kommission für die slawischen Literatursprachen beim Internationalen Slawistenkomitee statt. Thema der Konferenz sind die Herausforderungen der veränderten Sprachsituation in den slawischen Ländern. Die sorabistische Sprachwissenschaft wird in diesem Gremium von dr. Jana Schulz aus dem Sorbischen Institut vertreten. In ihrem Vortrag beschäftigt sie sich mit der aktuellen Sprachsituation des Obersorbischen und stellt die Sprachberatung in den sorbischen Medien als Strategie zurr Popularisierung der obersorbischen schriftsprachlichen Norm vor.

10. 12. 2012 16.00 Uhr: Institutsversammlung mit öffentlichem Vortrag

Zu einem öffentlichen Vortrag lädt das Sorbische Institut Bautzen am Montag, dem 10. Dezember um 16 Uhr in die Aula des Philipp-Melanchthon-Gymnasiums (Bahnhofstr. 2) ein. Referent ist Herr Dr. Ralf Forster vom Filmmuseum Potsdam. Der Filmtechnikhistoriker zeigt „Filme mit sorbischer Thematik“.
Der Eintritt zum Vortrag ist frei.

Flyer »

29. 10. 2012 14.00 Uhr: Institutsversammlung mit öffentlichem Vortrag

Zu einem öffentlichen Vortrag lädt das Sorbische Institut Bautzen (Bahnhofstr. 6) am Montag, dem 29. Oktober um 14 Uhr ein. Referentin ist Frau Dr. Sabine Ziegler vom vom Lehrstuhl für Indogermanistik an der Universität Jena. Sie spricht zum Thema „Deutsche Wortfeldetymologie im europäischen Kontext als neuartiges Wörterbuchprojekt“.
Der Eintritt zum Vortrag ist frei.

03.–06.10.2012 – 11. Deutscher Slavistentag

Der 11. Deutsche Slavistentag wird veranstaltet vom Deutschen Slavistenverband, dem Institut für Slavistik der TU Dresden und dem Sorbischen Institut e.V. in Bautzen. Die Nachmittagssitzung am 5.10.2012 mit fünf sorabistischen Referaten findet im Festsaal des Sorbischen Museums in in Bautzen statt.

» zur Konferenzseite
» Vortragsprogramm Bautzen

28. – 29. 9. 2012 – Kolloquium zum 100-jährigen Jubiläum der Gründung der Domowina

Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Gründung der Dachorganisation veranstaltet das Sorbische Institut in Kooperation mit der Maćica Serbska und der Domowina am 28. und 29. September 2012 in Bautzen ein wissenschaftliches Kolloquium. Die geplanten Vorträge sollen einerseits die Rolle der Domowina in Geschichte und Gegenwart beleuchten, als auch die sorbische Minderheitenorganisation in einen europäischen Kontext stellen.


  • Termin und Ort: 28.–29. September 2012, Sorbisches Museum und Sorbisches Gymnasium in Bautzen

Teilnehmer: 14 Referenten

Tagungsband
Flyer

27. 9. 2012 – Kolloquium: 200 Jahre Schlacht bei Borodino

Russland im Krieg gegen Napoleon

  • Termin und Ort: 27. September 2012,
    Sorbisches Institut in Bautzen, Bahnhofstr. 6

Beginn: 12.30 Uhr
Teilnehmer: 6 Referenten

Programm »

25. – 27. 6. 2012 Deutsche Welle Global Media Forum in Bonn

An Inevitable “Clash of Civilizations”? – Three Approaches to Cultural Diversity
26. June, 11:30 a.m., Pumpenhaus
Hosted by European Institute for Comparative Cultural Research (ERICarts)
How is cultural diversity conceived in a time of globalization? How can “otherness” be thought of today? Which approaches to cultural differences can we observe? How do media talk about these topics? Which images do they paint and what is their effect?
The workshop will address these questions. In summary, we differentiate between three ways of coping with cultural diversity:
  • Separate cultures (implying clear social and spatial divisions between communities that are often considered culturally homogenous); multiculturalism, “clash of civilizations”;
  • Cultural convergence (leaning towards assimilation or "melting-pot" concepts);
  • Cohesive diversity (which is able to deal productively with intercultural crossovers or "hybrid" lifestyles).

This workshop intends to start with an examination of these three approaches based on a concrete example: biculturalism at schools in the Lusatia region (Lausitz), the main settlement area of the Sorbian minority in Germany. Together with the participants, the panel would then like to look into additional cases, where either homogeneity is postulated or intercultural diversity recognized as an asset, e.g. in news reporting, regional planning or local governance processes. In this context, the discussion will explore the structures which confine different experiences, sensitivities, and competencies or, in contrast, support efforts leading to an open intercultural dialogue.

The workshop aims to increase the sense of responsibility among the participants and aims at highlighting the creative potential of media, politics and research, following a diversity awareness concept.
  • Sorbisches Institut/Serbski institut
    PD Dr. Elka Tschernokoshewa
    Bahnhofstr. 6
    02625 Bautzen
    Tel. 03591/4972-0
    e-mail: tscherno@serbski-institut.de


» Konferenzseite


31. 5. – 1. 6. 2012: IV. Seminar der sorbischen Wortbildung und Lexikologie in Gdańsk

Vom 31. Mai bis zum 1. Juni veranstaltet der Lehrstuhl für polnische Sprache an der Universität Gdańsk gemeinsam mit dem Sorbischen Institut das 4. Seminar der sorbischen Wortbildung und Lexikologie. Angemeldet sind 16 Referenten aus Polen, Deutschland und Weißrussland. Aus dem Bautzener Institut beteiligen sich drei Wissenschaftler an der Konferenz: dr. Anja Pohontsch widmet sich den adjektivischen Komposita im Obersorbischen, dr. Franz Schön referiert über das Verhältnis der Sorabistik zu den neuen Medien, und dr. habil. Sonja Wölke über die Phraseologie in der Prosa von Jakub Bart-Ćišinski.

25. 06. 2012 14.00 Uhr: Institutsversammlung mit öffentlichem Vortrag

Zu einem öffentlichen Vortrag lädt das Sorbische Institut Bautzen (Bahnhofstr. 6) am Montag, dem 25. Juni um 14 Uhr ein. Referent ist Herr Dr. Hermann von Salza und Lichtenau aus Drehsa/Droždźij. Er spricht zum Thema „Grundherrschaft – Gutsherrschaft – Rittergut. Der Wandel der Beziehungen zwischen Gut und Dorf von der Ostsiedlung bis zum Ende des 2. Weltkriegs“.
Der Eintritt zum Vortrag ist frei.

4. – 5. 5. 2012: Tagung "Migration bewegt... und bildet..."

Vom 4. bis zum 5. Mai veranstaltet das Institut für Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung an der Alpen-Adria Universität Klagenfurt/Celovec eine Tagung zur weltweiten Migrationsbewegung. Ziel der Tagung ist es, neuere Perspektiven auf Migration, Diversität und Bildung zu diskutieren und migrationsgeprägte Entwicklungen genauer in den Blick zu nehmen
Im Rahmen dieser Veranstaltung referiert Dr. Elka Tschernokoshewa zu "Wie denken wir eigentlich? Migration und Diversität aus hybridologischer Sicht".

Informationen zur Tagung auch auf der Webseite des Veranstalters.

Tagungsfolder

26. – 28. 4. 2012: Wiss. Tagung "Bräuche : Medien : Transformationen"

Vom 26. bis zum 28. April veranstaltet das Institut für Volkskunde der Kommission für bayerische Landesgeschichte bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in München eine wissenschaftliche Tagung "Bräuche : Medien : Transformationen" zum Verhältnis von performativen Praktiken und medialen (Re-)Präsentationen.
Die Tagung fragt in kulturanalytischer Perspektive nach wechselseitigen Beeinflussungen von Bräuchen und Medien. Sie reflektiert dabei die immense Bedeutung, die „neue“ Medien mit ihren nahezu unbegrenzten Möglichkeiten zur vernetzten Kommunikation heute für Brauchpraxen haben. Es geht aber auch um „klassische“ Medien und historische Dimensionen der medialen Präsenz von Bräuchen.

Im Rahmen dieser Veranstaltung referiert Dr. Ines Keller zu "Zapust. Ein Brauch im Spiegel sorbischer und deutscher Printmedien".

Tagungsflyer

5. 4. 2012 – Kleine Reihe des Sorbischen Instituts, Heft 16 erschienen

Ludwig Elle: Sorbische Interessenvertretung in Vergangenheit und Gegenwart

erschien als

Heft 16 der Kleinen Reihe des Sorbischen Instituts.

23. 3. 2012: Lětopis 2012/1 erschienen


10. 1. 2012 – Kleine Reihe des Sorbischen Instituts, Heft 15 erschienen

Friedrich Pollack: Die Entdeckung des Fremden. Wahrnehmung und Darstellung der Lausitzer Sorben im gelehrten Schrifttum des 17. und 18. Jahrhunderts

erschien als

Heft 15 der Kleinen Reihe des Sorbischen Instituts.

12. 3. 2012 – Band 55 der Schriften des Sorbischen Instituts erschienen

Fabian Kaulfürst: Studije k rěči Michała Frencla (Studien zur Sprache Michał Frencels)

2012
384 Seiten, Broschur
ISBN 978-3-7420-2215-8
Preis: 24,90 Euro
Domowina Verlag Bautzen


29. 02. 2012 16.30 Uhr: Präsentation der Internetversion niedersorbisch-deutscher Wörterbücher

Zeit: 29.2.2012, 16:30–18:00
Ort: Klubraum des Wendischen Hauses, August-Bebel-Str. 82, 03046 Cottbus


Auf der Internetseite der Cottbuser Zweigstelle des Sorbischen Instituts niedersorbisch.de sollen langfristig möglichst viele Informationen zur niedersorbischen Sprache bereitgestellt werden. Neben dem Deutsch-Niedersorbischen Wörterbuch (DNW, seit 2003) und dem Korpus der niedersorbischen Schriftsprache (seit Dezember 2010) stellt diese Seite nun in Kürze eine dritte Komponente bereit: eine einheitliche Internetversion der vier wichtigsten niedersorbisch-deutschen Wörterbücher.
Die Druckausgaben der Wörterbücher, die der Internetversion zugrunde liegen, wurden 2008–2011 in einem mehrstufigen Verfahren digitalisiert und aufwendig datentechnisch aufbereitet. Der eigentlichen Herstellung einer digitalen Textversion (plain text) folgten Datenanalyse und eine vollständige Datenbeschreibung in XML. Die Datenbasis der Internetversion ist damit vielseitig nutzbar und stellt in Zukunft auch eine wichtige Grundlage für Forschungen zum Niedersorbischen dar.
Das die Internetversion ermöglichende Forschungsprojekt wurde im Rahmen einer Vereinbarung zwischen der Domowina – Bund Lausitzer Sorben e.V. und der Vattenfall Europe Mining AG durch Vattenfall finanziert.

Für Rückfragen steht zur Verfügung:
Dr. Hauke Bartels,
cottbus@serbski-institut.de,
Tel. 0355 48576 480

27. 02. 2012 14.00 Uhr: Institutsversammlung mit öffentlichem Vortrag

Zu einem öffentlichen Vortrag lädt das Sorbische Institut Bautzen (Bahnhofstr. 6) am Montag, dem 27. Februar um 14 Uhr ein. Referent ist Herr Dr. Petr Lozoviuk vom Institut für sächsische Geschichte und Volkskunde (ISGV) in Dresden. Er spricht zum Thema "Die Funktion der Nachbarsprache im sächsisch-böhmischen Grenzland".
Der Eintritt zum Vortrag ist frei.

Aktuelles

» Veranstaltungen
» Medieninformationen
» Newsletter-Anmeldung
» Wir twittern @serbskiinstitut . Beachten Sie bitte unsere Netiquette!

Die Freiheit winkt! Die Sorben und die Minderheitenfrage nach 1918

Neue Wanderausstellung des Sorbischen Instituts - Weitere Informationen

Bibliothek und Archiv wieder geöffnet

Zu den Benutzungsbedingungen informieren Sie sich unter Bibliothek & Archiv.

"Sorbisch? Na klar."

Imagekampagne des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Kultur und Tourismus.

Marie Skłodowska-Curie Actions

“Expression of Interest” for hosting Fellows
» More information
SORBISCHES INSTITUT - SERBSKI INSTITUT
Bahnhofstraße/Dwórnišćowa 6
D-02625 Bautzen/Budyšin
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogenen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN