helper
Serbski Institut Serbski Institut Mobil
Navigation
Seite vorlesen ?
korpus-collage.100021-1.jpg
In Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) wurde in die Webseite des Sorbischen Instituts eine Vorlesefunktion für Deutsch implementiert. Leider ist eine entsprechende Technologie für die beiden sorbischen Schriftsprachen nicht verfügbar. Das Sorbische Institut ist sich dieser Problematik bewusst und sondiert zurzeit mit Partnern die Entwicklung einer entsprechenden Software. Außerdem bereiten sorbische Ausdrücke in deutschem Text der deutschen Vorlesefunktion erkennbar Schwierigkeiten. Wir bitten dafür um Verständnis, da wir nicht allein aus diesem Grund auf die sorbischen Ausdrücke verzichten möchten.

Die oben genannte Maßnahme wurde finanziert aus Steuermitteln auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.

Genderlinguistik des Sorbischen


Der Thematik “Gender” wird gesamtgesellschaftlich große Aufmerksamkeit zuteil, wobei bestimmte genderpolitische Maßnahmen auch zu Polarisierungen führen. In der sorbischen Gesellschaft werden all diese Aktivitäten bislang kaum reflektiert, sieht man von einigen sozial- und geschichtswissenschaftlichen Studien zur Rolle der Frau und vereinzelten publizistischen Artikeln ab. Gleichwohl sind v. a. in der publizistischen Praxis Versuche zu beobachten, die sich im Deutschen abzeichnenden Trends gendergerechter Sprache im Sorbischen abzubilden. In dieser Situation soll das vorliegende Projekt eine systemlinguistische Bestandsaufnahme sprachlicher Mittel für den Ausdruck von Geschlechterunterschieden in den beiden sorbischen Schriftsprachen ermöglichen und eine erste sprachwissenschaftliche Grundlage für die interdisziplinäre Erforschung von Geschlechterrollen in der sorbischen Gesellschaft anbieten.
Angestrebt ist zunächst eine kontrastive Übersichtsdarstellung flexivischer, derivativischer, syntaktischer und lexikalischer Ausdrucksmittel für Geschlechterunterschiede im Nieder- und Obersorbischen. Es schließt sich ein allgemeiner Überblick über den Gebrauch geschlechterunterscheidender und neutralisierender sprachlicher Ausdrucksmittel, über Strategien für die Herstellung von Symmetrie der Geschlechternennungen und für die Sichtbarmachung von Frauen in der Rede an. Dies ist zu verbinden mit Angaben über die stilistische Wertung dieser Strategien, die auf Beobachtungen des schriftlichen Sprachgebrauchs und auf Sprecherbefragungen beruhen sollen, aber noch ohne eine umfängliche Korpusanalyse auskommen müssen. Die Situation im Sorbischen wird anhand von praktischen Ratgebern zum gendergerechten Sprachgebrauch im Deutschen modelliert und überprüft (z. B. Diewald/Steinhauer: Handbuch geschlechtergerechte Sprache. Berlin, 2020). Außerdem sollen die systemlinguistischen und pragmatischen Merkmale des sprachlichen Ausdrucks von Geschlechtsunterschieden im Sorbischen in den Kontext anderer slawischer Sprachen gestellt werden, zu denen einschlägige Arbeiten bereits vorliegen.

Projektbearbeitung: Thomas Menzel, Anja Pohontsch

Aktuelles

» Veranstaltungen
» Medieninformationen
» Newsletter-Anmeldung
» Wir twittern @serbskiinstitut . Beachten Sie bitte unsere Netiquette!

3-G-Regel im Lesesaal von Bibliothek und Archiv

Für die Benutzung eines Arbeitsplatzes im Lesesaal gilt die 3-G-Regel: Geimpft, getestet oder genesen mit entsprechendem Nachweis. Zu den Benutzungsbedingungen und dem Hygienekonzept informieren Sie sich unter Bibliothek & Archiv.

Die Freiheit winkt! Die Sorben und die Minderheitenfrage nach 1918

Neue Wanderausstellung des Sorbischen Instituts - Weitere Informationen

"Sorbisch? Na klar."

Imagekampagne des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Kultur und Tourismus.

Marie Skłodowska-Curie Actions

“Expression of Interest” for hosting Fellows
» More information
SORBISCHES INSTITUT - SERBSKI INSTITUT
Bahnhofstraße/Dwórnišćowa 6
D-02625 Bautzen/Budyšin
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogenen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN