helper
Serbski Institut Serbski Institut Mobil
Navigation
Seite vorlesen ?
publikacije-IV.100035-1.jpg
In Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) wurde in die Webseite des Sorbischen Instituts eine Vorlesefunktion für Deutsch implementiert. Leider ist eine entsprechende Technologie für die beiden sorbischen Schriftsprachen nicht verfügbar. Das Sorbische Institut ist sich dieser Problematik bewusst und sondiert zurzeit mit Partnern die Entwicklung einer entsprechenden Software. Außerdem bereiten sorbische Ausdrücke in deutschem Text der deutschen Vorlesefunktion erkennbar Schwierigkeiten. Wir bitten dafür um Verständnis, da wir nicht allein aus diesem Grund auf die sorbischen Ausdrücke verzichten möchten.

Die oben genannte Maßnahme wurde finanziert aus Steuermitteln auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.

Lětopis 1998/1


Lětopis

Zeitschrift für sorbische Sprache, Geschichte und Kultur
Gesamtband 45
Jahrgang 1998
Heft 1

160 Seiten
ISSN 0943-2787

Inhalt

Přinoški k XII. mjezynarodnemu kongresej slawistow w Krakowje
  • Christiana Piniekowa: Kleinliteratur - Versuch einer Begriffsbestimmung am Beispiel sorbischer Literatur / str. 3‎
  • Christian Prunitsch: Zur Rezeption Jurij Chěžkas bei Benedikt Dyrlich und Roža Domašcyna / str. 12‎
  • Dietrich Scholze: Postmoderne tendency w serbskej literaturje? Jurja Brězanowej romanaj wo Krabaće (1976; 1994/95) / str. 24‎
  • Heinz Schuster-Šewc: Die späturslawischen Innovationen und ihre Widerspiegelung in der Isoglossenstruktur des Sorbischen (Ein Beitrag zur Dialektologie des Späturslawischen) / str. 31‎
  • Sonja Wölkowa: Johann Friedrich Gottfried Schmutz - awtor rukopisneje hornjoserbskeje gramatiki z 18. lětstotka / str. 51‎
  • Helmut Jenč: K roli cuzych rěčow při leksikaliskim wuwiću hornjoserbskeje spisowneje rěče / str. 59‎
  • Han Steenwijk: Absolutne komparatiwy w dolnoserbšćinje / str. 67‎
  • Walter Wenzel: Der sorbische Personennamenatlas und der gesamtslawische anthroponymische Atlas / str. 76‎

Dalše pojednanja
  • Walter Koschmal: „Wendische Schiffahrt" in deutsche Gewässer. Die bikulturelle Poetik des Kito Lorenc in historisch-komparatistischer Sicht / str. 85‎
  • CßiTjiaHa JI. (cepeflHHa XVI - KiHeiiB XIX ctojhtth) / str. 97‎
  • Klaus Müller: Zur Siedlungsgeschichte des Landes um Beeskow-Storkow (Dargestellt an der Chronologie der Bildungstypen) / str. 116‎
  • Tomasz Jaworski: Bevölkerungsbewegungen im polnisch-deutschen Grenzgebiet (1618-1721) / str. 127‎
  • Rudolf Kilank: Korespondenca Michała Hárnika na Jurja Lusčanskeho (2. dźěl) / str. 137‎

Rozprawa
  • Peter J. Weber / Peter H. Nelde: Handlungsorientierte Anwendung des Konzepts der Gemeinschaftsentwicklung bei der sorbischen Minderheit. / str. 153‎

Recensije
  • Erich Donnert: Wolfgang Fritze: Untersuchungen zur frühslawischen und frühfränkischen Geschichte bis ins 7. Jahrhundert / str. 161‎
  • Erich Donnert: Constantinos Farmakis: Die „makedonische Frage" in der deutschen Politik. Ein Beitrag zum Nationalitätenproblem auf dem Balkan / str. 162‎
  • Edmund Pech: Wolfgang Wippermann: „Wie die Zigeuner“. Antisemitismus und Antiziganismus im Vergleich / str. 163‎

Neuigkeiten & Veranstaltungen

» Zu unseren Neuigkeiten
» Zu unserer Veranstaltungsübersicht

Die Welt kommt nach Bautzen, um Sorbisch zu lernen

Teilnehmer aus acht Ländern und vier Kontinenten besuchen Sorbischferienkurs - Internationaler Sommerferienkurs so schnell ausgebucht wie noch nie

Tag der Archive: 7. März 2020, 14 Uhr

Unser Angebot – in Deutsch und Sorbisch:
  • Vorführung des historischen Films „Das Jahr 1950 bei den Sorben“
  • Besichtigung von alten Briefen sorbischer Persönlichkeiten
  • Einblick in die sorbische Frakturschrift
  • Führungen durch das Kulturarchiv

Sorbisch? Na klar.

Das Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Kultur und Tourismus hat im Februar 2020 eine Imagekampagne für die sorbische Sprache gestartet.

Internationaler Sommerferienkurs Sorbisch vom 24. Juli bis 8. August 2020

Der Sommerkurs ist leider schon ausgebucht.

Inwertsetzung des immateriellen Kulturerbes im deutsch-slawischen Kontext

Ziel ist es, eine wissenschaftliche Bestandsaufnahme des sorbischen/wendischen (immateriellen) Kulturerbes der Niederlausitz zu erheben sowie diese digital zugänglich zu machen.

Schriften des Sorbischen Instituts

Band 67 "Reformation und Ethnizität" erschienen

Marie Skłodowska-Curie Actions

“Expression of Interest” for hosting Fellows » More information
SORBISCHES INSTITUT - SERBSKI INSTITUT
Bahnhofstraße/Dwórnišćowa 6
D-02625 Bautzen/Budyšin
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogenen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN