helper
Serbski Institut Serbski Institut Mobil
Navigation
Seite vorlesen ?
publikacije-IV.100035-1.jpg
In Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) wurde in die Webseite des Sorbischen Instituts eine Vorlesefunktion für Deutsch implementiert. Leider ist eine entsprechende Technologie für die beiden sorbischen Schriftsprachen nicht verfügbar. Das Sorbische Institut ist sich dieser Problematik bewusst und sondiert zurzeit mit Partnern die Entwicklung einer entsprechenden Software. Außerdem bereiten sorbische Ausdrücke in deutschem Text der deutschen Vorlesefunktion erkennbar Schwierigkeiten. Wir bitten dafür um Verständnis, da wir nicht allein aus diesem Grund auf die sorbischen Ausdrücke verzichten möchten.

Die oben genannte Maßnahme wurde finanziert aus Steuermitteln auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.

Lětopis 2001/1


Lětopis

Zeitschrift für sorbische Sprache, Geschichte und Kultur
Gesamtband 48
Jahrgang 2001
Heft 1

160 Seiten
ISSN 0943-2787



Inhalt

Přinoški k 65. narodninam Helmuta Jenča
Helmut Faska: Dr. Helmut Jenč pjećašěsćdźesatnik / S. 3
Edward Wornar: K poměrej mjez hornjoserbskimi nominalnymi kompozitami a jich němskimi předłohami / S. 5
Anja Pohončowa: Leksikaliske wobwliwowanje dolnoserbskeje pisneje rěcy pśez gornoserbšćinu / S. 13
Manfred Starosta: Wotbłyšćowanje dolnoserbskego słownistwa w Mukowem słowniku / S. 24
Hinc Šewc: Wo pochadźe hs. werbalnych formow na -li (mužojo su dźěłali) : -łe (žony, dźěći, ptački su spěwałe) a jich městnje w gramatiskim systemje / S. 34
Sonja Wölkowa / Franc Šěn: Rukopisne hornjoserbske spěwarske w 17. lětstotku (Pospyt kulturnohistoriskeje a rěčespytneje analyzy) / S. 44
Tadeusz Lewaszkiewicz: Max Vasmer a sorabistyka (w świetle memoriału uczonego z 1928 r.) / S. 71
Tomasz Jaworski: Serbołużyczanie i Łużyce w „Historii“ Adama Naruszewicza / S. 77

Dalše pojednanja
Hinc Nagel: Jan Bartko a jeho literatura za serbske dźěći / S. 82
Měrko Šołta-Scholze: Přičiny za wutworjenje hornjoserbskeje byrgarskeje hudźbneje kultury a jeje róla jako ćěrjaca móc šěrokeje serbskeje kulturneje emancipacije / S. 93
Carlies Maria Raddatz: Zur Geschichte der Lausitzer Predigergesellschaft zu Leipzig und ihres Archivs / S. 115
Jens Bulisch: „Pomhaj Bóh“ – eine kirchliche Zeitschrift? Ein sorbisches Periodikum in der konfessionellen Presselandschaft der DDR / S. 124
Robert Böhmer: Max Webers „Geist des Kapitalismus“ und die katholischen Sorben / S. 133

Recensije
  • Janusz Siatkowski: Helmut Jentsch: Die Entwicklung der Lexik der obersorbischen Schriftsprache vom 18. Jahrhundert bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts / S. 163
  • Cornelia Willich: Atlas altsorbischer Ortsnamentypen. Studien zu toponymischen Arealen des altsorbischen Gebietes im westslawischen Sprachraum. Heft 1 / S. 169
  • Jürgen Wengler: Zdźerženje, rewitalizacija a wuwiće mjeńšinowych rěčow – Teoretiske zakłady a praktiske naprawy / Maintenance, Revitalization and Development of Minority Languages – Theoretical Basis and Practical Measures / Erhaltung, Revitalisierung und Entwicklung von Minderheitensprachen – Theoretische Grundlagen und praktische Maßnahmen / S. 173
  • Thomas Scholze: Wolfgang Jacobeit: Von West nach Ost – und zurück / S. 176
  • Měrko Šołta-Scholze: Detlef Kobjela / Werner Meschkank: Vom Regenzauberlied bis zur wendischen Pop-Ballade. Ein Beitrag zur Musikgeschichte der Lausitz unter besonderer Darstellung der niedersorbischen Musikgeschichte / S. 180

Neuigkeiten & Veranstaltungen

» Zu unseren Neuigkeiten
» Zu unserer Veranstaltungsübersicht

Die Welt kommt nach Bautzen, um Sorbisch zu lernen

Teilnehmer aus acht Ländern und vier Kontinenten besuchen Sorbischferienkurs - Internationaler Sommerferienkurs so schnell ausgebucht wie noch nie

Tag der Archive: 7. März 2020, 14 Uhr

Unser Angebot – in Deutsch und Sorbisch:
  • Vorführung des historischen Films „Das Jahr 1950 bei den Sorben“
  • Besichtigung von alten Briefen sorbischer Persönlichkeiten
  • Einblick in die sorbische Frakturschrift
  • Führungen durch das Kulturarchiv

Sorbisch? Na klar.

Das Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Kultur und Tourismus hat im Februar 2020 eine Imagekampagne für die sorbische Sprache gestartet.

Internationaler Sommerferienkurs Sorbisch vom 24. Juli bis 8. August 2020

Der Sommerkurs ist leider schon ausgebucht.

Inwertsetzung des immateriellen Kulturerbes im deutsch-slawischen Kontext

Ziel ist es, eine wissenschaftliche Bestandsaufnahme des sorbischen/wendischen (immateriellen) Kulturerbes der Niederlausitz zu erheben sowie diese digital zugänglich zu machen.

Schriften des Sorbischen Instituts

Band 67 "Reformation und Ethnizität" erschienen

Marie Skłodowska-Curie Actions

“Expression of Interest” for hosting Fellows » More information
SORBISCHES INSTITUT - SERBSKI INSTITUT
Bahnhofstraße/Dwórnišćowa 6
D-02625 Bautzen/Budyšin
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogenen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN