helper
Serbski Institut Serbski Institut Mobil
Navigation
Seite vorlesen ?
publikacije-IV.100035-1.jpg
In Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) wurde in die Webseite des Sorbischen Instituts eine Vorlesefunktion für Deutsch implementiert. Leider ist eine entsprechende Technologie für die beiden sorbischen Schriftsprachen nicht verfügbar. Das Sorbische Institut ist sich dieser Problematik bewusst und sondiert zurzeit mit Partnern die Entwicklung einer entsprechenden Software. Außerdem bereiten sorbische Ausdrücke in deutschem Text der deutschen Vorlesefunktion erkennbar Schwierigkeiten. Wir bitten dafür um Verständnis, da wir nicht allein aus diesem Grund auf die sorbischen Ausdrücke verzichten möchten.

Die oben genannte Maßnahme wurde finanziert aus Steuermitteln auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.

Lětopis 2005/2


Lětopis

Zeitschrift für sorbische Sprache, Geschichte und Kultur
Gesamtband 52
Jahrgang 2005
Heft 2

160 Seiten
ISSN 0943-2787



Inhalt

  • Ulf Jacob: Sorben, Wenden, Spreewaldbauern. Ein problematischer Topos des Lausitzbildes im Dritten Reich /str. 3
  • Piotr Pałys: Die diplomatischen Aktivitäten von Jurij Wićaz anlässlich der Außenministerkonferenzen der vier Mächte in Moskau und London 1947 /str. 37
  • Walter Wenzel: Personennamen aus dem Amt Cottbus vom Jahr 1543 und ihre Bedeutung für die niedersorbische historische Phonologie und Lexikologie /str. 52
  • Karlheinz Hengst: Slawische Toponyme im Deutschen als formale Quellen für christliches Missionswerk im Mittelalter und der Name Serkowitz /str. 65
  • Leńka Šołćic: Serbska wobchadna rěč mjez standardom a dialektom /str. 74
  • Анатолій Івченко: Образ кота у фразеології верхньолужицької мови /str. 97

Diskusija
  • Hinc Šewc: Jan Cichorius a Krajnostawski rukopis čo. 5609. Wotmołwa na nastawk G. Stone’a w Lětopisu 1/2005 /str. 103

Materialije
  • Heinrich Schierz: Landschaften nach dem Bergbau. Das Landschaftskunstprojekt „Landschaftspark Bärwalder See“ /str. 124

Recensije
  • Brigitte Emmrich: Zuzana Profantová (Hg.): Traditional Culture as a Part of the Cultural Heritage of Europe. The Presence and Perspective of Folklore and Folkloristics. Bratislava 2003 /str. 147
  • Helmut Jentsch: Ernst Eichler/Albrecht Greule/Wolfgang Janka/Robert Schuh: Beiträge zur slavisch-deutschen Sprachkontaktforschung. Band I: Siedlungsnamen im oberfränkischen Stadt- und Landkreis Bamberg. Heidelberg 2001 /str. 150
  • Heinz Schuster-Šewc: Walter Wenzel: Niedersorbische Personennamen aus Kirchenbüchern des 16. bis 18. Jahrhunderts. Bautzen 2004 /str. 155
  • Grzegorz Szpila: Měrćin Strauch: Sorbian -English/English-Sorbian Concise Dictionary. New York 2000; Gerald Stone: Hornjoserbsko-jendźelski słownik/Upper Sorbian-English Dictionary. Budyšin 2002 /str. 160
  • Анатолий Ивченко: Renata Bura: Polska, czeska i górnołużycka frazeologia pochodzenia biblijnego a Nowy Testament Jakuba Wujka, Biblia Kralicka oraz Nowy Testament Michała Frencla. Kraków 2003 /str. 167
  • Gunter Schaarschmidt: Paul Wexler: Two-tiered Relexification in Yiddish. Jews, Sorbs, Khazars, and the Kiev-Polessian Dialect. Berlin-New York 2002 /str. 171

Neuigkeiten & Veranstaltungen

» Zu unseren Neuigkeiten
» Zu unserer Veranstaltungsübersicht

Die Welt kommt nach Bautzen, um Sorbisch zu lernen

Teilnehmer aus acht Ländern und vier Kontinenten besuchen Sorbischferienkurs - Internationaler Sommerferienkurs so schnell ausgebucht wie noch nie

Tag der Archive: 7. März 2020, 14 Uhr

Unser Angebot – in Deutsch und Sorbisch:
  • Vorführung des historischen Films „Das Jahr 1950 bei den Sorben“
  • Besichtigung von alten Briefen sorbischer Persönlichkeiten
  • Einblick in die sorbische Frakturschrift
  • Führungen durch das Kulturarchiv

Sorbisch? Na klar.

Das Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Kultur und Tourismus hat im Februar 2020 eine Imagekampagne für die sorbische Sprache gestartet.

Internationaler Sommerferienkurs Sorbisch vom 24. Juli bis 8. August 2020

Der Sommerkurs ist leider schon ausgebucht.

Inwertsetzung des immateriellen Kulturerbes im deutsch-slawischen Kontext

Ziel ist es, eine wissenschaftliche Bestandsaufnahme des sorbischen/wendischen (immateriellen) Kulturerbes der Niederlausitz zu erheben sowie diese digital zugänglich zu machen.

Schriften des Sorbischen Instituts

Band 67 "Reformation und Ethnizität" erschienen

Marie Skłodowska-Curie Actions

“Expression of Interest” for hosting Fellows » More information
SORBISCHES INSTITUT - SERBSKI INSTITUT
Bahnhofstraße/Dwórnišćowa 6
D-02625 Bautzen/Budyšin
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogenen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN