helper
Serbski Institut Serbski Institut Mobil
Navigation
Seite vorlesen ?
ZM-XVIII-6-E_11.100025-1.jpg
In Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) wurde in die Webseite des Sorbischen Instituts eine Vorlesefunktion für Deutsch implementiert. Leider ist eine entsprechende Technologie für die beiden sorbischen Schriftsprachen nicht verfügbar. Das Sorbische Institut ist sich dieser Problematik bewusst und sondiert zurzeit mit Partnern die Entwicklung einer entsprechenden Software. Außerdem bereiten sorbische Ausdrücke in deutschem Text der deutschen Vorlesefunktion erkennbar Schwierigkeiten. Wir bitten dafür um Verständnis, da wir nicht allein aus diesem Grund auf die sorbischen Ausdrücke verzichten möchten.

Die oben genannte Maßnahme wurde finanziert aus Steuermitteln auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.

Jurij Libš – Georg Liebsch

* 17. 11. 1857 Miłoćicy / Miltitz
† 29. 3. 1927 Budyšin / Bautzen

Farar, rěčespytnik a spisowaćel.

Syn kublerja; 1873–79 a 1881–83 chowanc Serbskeho seminara w Praze, tam 1873–79 němski Małostronski gymnazij, 1879–80 wojerska słužba w Budyšinje, 1880–1883 studij teologije w Praze; 1884 kapłan w Ralbicach, 1885–88 w Drježdźanach a 1888–89 w Seitendorfje, 1889–93 katechet a tachantski prědar w Budyšinje a 1893–1902 kapłan w Baćonju, 1902–10 farar expositus w Baćonju; 1910–17 na wuměnku w Žitawje a 1917–27 w Budyšinje.
L. běše horliwy sobustaw Praskeje Serbowki a 1877–1883 jeje starši. Za čas swojeho studija započa literarnje skutkować. Wot 1890 wozjewješe w Serbskich Nowinach zwjetša přełožene powědančka, předewšěm z čěskeje literatury; jeho powědančka z Katolskeho Posoła wuńdźechu w dwěmaj knižkomaj (Budyšin 1920, 1921). Po tematice njejsu zwjazane ze Serbami. Najwuznamniše jeho dźěło „Syntax der wendischen Sprache in der Oberlausitz“ (Budyšin 1884, znowa 1981) nasta jako wuraz nahladow młodoserbskeho hibanja na rěčnu kulturu a kodifikaciju spisowneje rěče. Wón zepěraše so na staw ludoweje rěče, přikłady bjerješe z ludoweje folklory. Bě wot 1875 čłon Maćicy Serbskeje.

ŽÓ./LIT.: M. Krječmar, Jurij Libš. Nasćin jeho žiwjenja a dźěła – Časopis Maćicy Serbskeje 82 (1929), str. 15-31; J. Petr, Hornolužická skladba Jurije Libše a její doplňky – Lětopis A 25/1 (1978), str. 68-90

Nowy biografiski słownik k stawiznam a kulturje Serbow, wud. wot: Jan Šołta, Pětr Kunze a Franc Šěn, Budyšin: Ludowe nakładnistwo Domowina, 1984

Nachlassfragment »

Neuigkeiten & Veranstaltungen

Neuigkeiten im Überblick finden Sie hier . Zur Veranstaltungsübersicht gelangen Sie hier .

29.11.2018 Öffentlicher Vortrag von Prof. Nekraševič-Karotkaja

14 Uhr im Institutssaal

29.10.2018 – Personalzuwachs

in der Abteilung Kulturwissenschaften & Band 66 der Schriften des Sorbischen Instituts

23.10.2018 – Sprachkulturelle Beiträge zum Obersorbischen

auf neuem Sprachportal

10./11.10.2019 Call for Paper

Konzeptualisierungen kleiner (europäischer) und nicht-westlicher Kulturen, TU Dresden

30.07.2018 – Dimensionen sozialer Identität

Für ein Forschungsprojekt im Rahmen der ESF-Nachwuchsforschergruppe „Sorbenwissen“ bittet Dr. Radoslaw Buraczynski (TU Dresden) um Beteiligung an einer kurzen Umfrage zum Thema „Soziale Identität der Lausitzer Sorben“ » Hier entlang

Marie Skłodowska-Curie Actions

“Expression of Interest” for hosting Fellows » More information
SORBISCHES INSTITUT - SERBSKI INSTITUT
Bahnhofstraße/Dwórnišćowa 6
D-02625 Bautzen/Budyšin
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogenen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN