helper
Serbski Institut Serbski Institut Mobil
Navigation
Seite vorlesen ?
publikacije-IV.100035-1.jpg
In Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) wurde in die Webseite des Sorbischen Instituts eine Vorlesefunktion für Deutsch implementiert. Leider ist eine entsprechende Technologie für die beiden sorbischen Schriftsprachen nicht verfügbar. Das Sorbische Institut ist sich dieser Problematik bewusst und sondiert zurzeit mit Partnern die Entwicklung einer entsprechenden Software. Außerdem bereiten sorbische Ausdrücke in deutschem Text der deutschen Vorlesefunktion erkennbar Schwierigkeiten. Wir bitten dafür um Verständnis, da wir nicht allein aus diesem Grund auf die sorbischen Ausdrücke verzichten möchten.

Die oben genannte Maßnahme wurde finanziert aus Steuermitteln auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.

Schriften des Sorbischen Instituts 52

Vom Roboter zum Schulpropheten. Hanso Nepila (1766–1856)

Mikrohistorische Studien zu Leben und Werk eines wendischen Fronarbeiters aus Rohne in der Standesherrschaft Muskau
Mit einer Übersetzung seiner Handschriften

2010
843 Seiten. Hardcover
ISBN 978-3-7420-2175-5
Preis: 34,00 Euro

Autor: Peter Milan Jahn
Hanso Nepila ist in den Lausitzen zum Inbegriff des schreibenden Bauern geworden. Jedoch war über die Person selbst bisher eher wenig bekannt. Peter Milan Jahn machte es sich in seiner Dissertation zur Aufgabe, Licht ins Dunkel der Lebensumstände des Rohner Halbbauern zu bringen. Er legt hiermit eine der ersten biografischen Einzelstudien vor, die keinen Herrscher, Künstler oder großen Gelehrten, sondern einen Vertreter der ländlichen Unterschichten im 18./19. Jahrhundert zum Gegenstand hat. Der Autor zieht dabei nicht nur Nepilas Schriften heran, sondern auch zahlreiche weitere archivalische Quellen, die bisher im Bezug auf Nepila kaum beachtet worden waren.
Damit ergibt sich nicht nur ein facettenreiches Bild der Person Nepila, sondern ebenso eine detaillierte Beschreibung des Lebens der Landbevölkerung im Lausitzer Raum in einer Zeit, als die feudalen Strukturen aufgebrochen und die sogenannte ostelbische Gutsherrschaft allmählich aufgelöst wurde.

Aktuelles

» Veranstaltungen
» Medieninformationen
» Newsletter-Anmeldung
» Wir twittern @serbskiinstitut . Beachten Sie bitte unsere Netiquette!

Die Freiheit winkt! Die Sorben und die Minderheitenfrage nach 1918

Neue Wanderausstellung, noch bis 18. Juni 2021 im Sorbischen Museum in Bautzen - Weitere Informationen

Bibliothek und Archiv wieder geöffnet

Zu den Benutzungsbedingungen informieren Sie sich unter Bibliothek & Archiv.

"Sorbisch? Na klar."

Imagekampagne des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Kultur und Tourismus.

Marie Skłodowska-Curie Actions

“Expression of Interest” for hosting Fellows
» More information
SORBISCHES INSTITUT - SERBSKI INSTITUT
Bahnhofstraße/Dwórnišćowa 6
D-02625 Bautzen/Budyšin
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogenen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN