helper
Serbski Institut Serbski Institut Mobil
Navigation
Seite vorlesen ?
ZM-XVIII-6-E_11.100025-1.jpg
In Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) wurde in die Webseite des Sorbischen Instituts eine Vorlesefunktion für Deutsch implementiert. Leider ist eine entsprechende Technologie für die beiden sorbischen Schriftsprachen nicht verfügbar. Das Sorbische Institut ist sich dieser Problematik bewusst und sondiert zurzeit mit Partnern die Entwicklung einer entsprechenden Software. Außerdem bereiten sorbische Ausdrücke in deutschem Text der deutschen Vorlesefunktion erkennbar Schwierigkeiten. Wir bitten dafür um Verständnis, da wir nicht allein aus diesem Grund auf die sorbischen Ausdrücke verzichten möchten.

Die oben genannte Maßnahme wurde finanziert aus Steuermitteln auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.

Słodeńk, Jurij – Melzer, Georg

* 4. 9. 1873 Pančicy / Panschwitz
† 29. 6. 1945 Budyšin /Bautzen

Wučer, hudźbnik, spisowaćel.

1888–94 Katolski wučerski seminar w Budyšinje; 1894–99 wučer w Radworju, 1899–1933 wučer w Kukowje a Pančicach, 1933 zajaty a dočasnje na wuměnk pósłany, přesydlenje do Budyšina.
S. wobnowi jako seminarist towarstwo Włada. 1895 załoži Radworske spěwne towarstwo Meju, 1907 Pančičan spěwne towarstwo Lipu Serbsku, 1912 bě mjez załožerjemi Domowiny a 1913 jeje zapisowar, 1923 hłowny dirigent Zwjazka serbskich spěwarskich towarstwow. 1927 wobstara štwórte wudaće K. A. Fiedlerjoweho Towaršneho spěwnika a skomponowa
sam někotre spěwy, mjez nimi „Ow, miły, swjaty wječorje“. Pospyta so tež jako fejetonist, prěnjotnje z pućowanskimi dopomnjenkami „Na mórskich brjohach“ (Katolski Posoł 1908). Wuznamniše pak su jeho „Wobrazy ze wsy“ (Serbske Nowiny 1923–37), w cyłku 660 přinoškow.
S. wozjewi tež tójšto kulturnostawizniskich přinoškow, a do regionalnych němskich nowinow podawaše informatiwne nastawki wo Serbach a jich nałožkach.
Bě wot 1894 čłon Maćicy Serbskeje a předsyda hudźbneho wotrjada.


DALŠE WOZJ. „Napoleon“. Hra w pjeć jednanjach, Budyšin 1921; „Listy ze wsy“, Budyšin 1967

ŽÓ./LIT. P. Wićaz, Jurij Słodeńk – njesprócniwy narodny prócowar – Rozhlad 13 (1963), 11, str. 339-342; P. Nowotny, Dosłowo ke knize J. Słodeńk, Listy ze wsy, Budyšin 1967, str. 159-176

Nowy biografiski słownik k stawiznam a kulturje Serbow, wud. wot: Jan Šołta, Pětr Kunze a Franc Šěn, Budyšin: Ludowe nakładnistwo Domowina, 1984

Nachlassfragment »

Neuigkeiten & Veranstaltungen

Neuigkeiten im Überblick finden Sie hier . Zur Veranstaltungsübersicht gelangen Sie hier .

10.1.2019 – Schriften des Sorbischen Instituts Bd. 65 erschienen

Friedrich Pollack: "Kirche – Sprache – Nation. Eine Kollektivbiografie der sorbischen evangelischen Geistlichkeit in der frühneuzeitlichen Oberlausitz"

6.12.2018 – 1. Newsletter erscheint

Weitere Infos finden Sie hier .

Ausschreibung Fellowships 2019

Fellowships für Gastaufenthalte am Sorbischen Institut » weitere Informationen

Marie Skłodowska-Curie Actions

“Expression of Interest” for hosting Fellows » More information
SORBISCHES INSTITUT - SERBSKI INSTITUT
Bahnhofstraße/Dwórnišćowa 6
D-02625 Bautzen/Budyšin
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogenen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN