helper
Serbski Institut Serbski Institut Mobil
Navigation
Seite vorlesen ?
  • kuwi1b.100637-4.jpg
  • foto.100637-2.jpg
  • wuhlowa-jama-2_HPm_wurezk.100637-1.jpg
In Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) wurde in die Webseite des Sorbischen Instituts eine Vorlesefunktion für Deutsch implementiert. Leider ist eine entsprechende Technologie für die beiden sorbischen Schriftsprachen nicht verfügbar. Das Sorbische Institut ist sich dieser Problematik bewusst und sondiert zurzeit mit Partnern die Entwicklung einer entsprechenden Software. Außerdem bereiten sorbische Ausdrücke in deutschem Text der deutschen Vorlesefunktion erkennbar Schwierigkeiten. Wir bitten dafür um Verständnis, da wir nicht allein aus diesem Grund auf die sorbischen Ausdrücke verzichten möchten.

Die oben genannte Maßnahme wurde finanziert aus Steuermitteln auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.

DR. THERESA JACOBS

VITA

seit 2015wissenschaftliche Mitarbeiterin am Sorbischen Institut
2013–2014wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt "Körperpolitik: Disziplinierung und Inszenierung im Kontext von Gymnastik, Ausdruckstanz und Massenchoreographie" am Institut für Theaterwissenschaft der Universität Leipzig
2012Promotion „Der ʻsorbische Volkstanzʻ in Geschichten und Diskursen“
2011–2012kommissarische Geschäftsführung des Tanzarchivs Leipzig
2006–2011
Doktorandin am Sorbischen Institut
2004–2008 Promotionsstudiengang „Transnationalisierung und Regionalisierung vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart“ an der Universität Leipzig mit Forschungsaufenthalt in Bratislava
2004–2005 wissenschaftliche Hilfskraft und Mitarbeiterin an der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" im Forschungsprojekt "Die Beziehung von Musik und Choreographie im Ballett des 16. bis 20. Jahrhunderts" und am Institut für Ethnologie der Universität Leipzig
1999–2004Studium der Musikwissenschaft, Germanistik und Kommunikations- und Medienwissenschaft an der Universität Leipzig mit Studienaufenthalt in Krakau


ARBEITSGEBIETE

  • Musik-, Tanz-, Theaterwissenschaft
  • Vergleichende Minderheitenforschung
  • Digital humanities, Intangible cultural heritage
  • Zentrale wissenschaftliche Dienste

PUBLIKATIONEN (Auswahl)

» Gesamtverzeichnis als PDF

Bücher
  • (Hrsg. gem. mit Patrick Primavesi & Michael Wehren): Tanzen in der DDR: Institutionen, Formen, Akteure (= Recherchen, Bd. 122). Berlin: Theater der Zeit. In Vorbereitung.
  • Der Sorbische Volkstanz in Geschichten und Diskursen. Bautzen: Domowina-Verlag 2014.

Aufsätze
  • „Wir waren nicht politisch“. Volkstanz zum Mitmachen zwischen Instrumentalisierung und Opposition. In: Patrick Primavesi, Theresa Jacobs, Juliane Raschel & Michael Wehren (Hg.): Tanz in der DDR: Institutionen, Formen, Akteure (= Recherchen, Bd. 122). Berlin: Theater der Zeit. In Vorbereitung.
  • (gem. mit Ines Keller) „Komplexforschung“: Fotodokumentation eines wissenschaftlichen Großprojekts am Institut für sorbische Volksforschung wiederentdeckt. In: Blog „Lausitz - Łužica - Łužyca“ . Eingestellt am 23.09.2020.
  • Sorbische Musik . In: Musikgeschichte online DDR. Eingestellt im Juli 2020.
  • Christel Ulbrich (1908-1996). Tanztherapeutin und Tanz- und Musikpädagogin. In: Landesfrauenrat Sachsen e.V. (Hg.): frauenorte sachsen. Eine Entdeckungsreise durch die sächsische Frauengeschichte (Broschüre) . Dresden 2020. S. 10-11.
  • (gem. mit Ines Keller) Die „Komplexforschung“ des Instituts für sorbische Volksforschung in der DDR. Versuch einer Rekonstruktion. In: Katrin Bauer, Dagmar Hänel und Thomas Leßmann (Hg.): Alltag sammeln. Perspektiven und Potentiale volkskundlicher Sammlungsbestände. Münster/New York: Waxmann 2020, S. 119−144.
  • (gem. mit Fabian Jacobs) „Das Dorf braucht Menschen, die sich um das Dorf kümmern, den typischen Kümmerer.“ Reflexionen des Bürgermeisters von Njebjelčicy/Nebelschütz zu drei Jahrzehnten ʼenkeltauglicherʻ Gemeindeentwicklung. In: Ira Spieker (Hg.) in Zusammenarbeit mit Sönke Friedreich, Sarah Kleinmann, Nadine Kulbe, Merve Lühr, Claudia Pawlowitsch und Nick Wetschel: Umbrüche. Erfahrungen gesellschaftlichen Wandels nach 1989 (= Spurensuche. Geschichte und Kultur Sachsens , Bd. 8). Dresden: Sandstein Verlag 2019, S. 46−55.
  • (gem. mit Fabian Jacobs & Ines Keller) „ʼGelebtes Erbeʻ − Perspektiven für das immaterielle Kulturerbe der Sorben“. In: Landesverein sächsischer Heimatschutz e.V. (Hg.): Europas kulturelles Erbe in Sachsen im Wandel der Jahreszeiten, Dresden 2019, S. 68−74.
  • Institutional Developments of Sorbian Folk Dance post 1945. In: Stavělová Daniela/Buckland, Theresa Jill (Hrsg.): Folklore Revival Movements in Europe post 1950. Shifting Contexts and Perspectives. Prague: Institute of Ethnology of the Czech Academy of Sciences 2018, S. 223−242.
  • (gem. mit Ines Keller) „Die Sorben in Deutschland: Kulturelle Praktiken und kulturelle Sicherheit.“ In: Jean-Rémi Carbonneau, Andreas Gruschke, Fabian Jacobs, Ines Keller und Sonja Wölke (Hrsg.): Dimensionen kultureller Sicherheit bei ethnischen/sprachlichen Minderheiten (=Lětopis 64 (2017) 2, Doppelheft), Bautzen 2017, S. 291−305.
  • Sorbische „Massenszenen“ zwischen politischer Indienstnahme und kollektiver Identitätsstiftung. In: Gregor Betz, Ronald Hitzler, Arne Niederbacher & Lisa Schäfer (Hrsg.): Hybride Events. Zur Diskussion zeitgeistiger Veranstaltungen. Wiesbaden: Springer VS 2017, S. 63−76.
  • (gem. mit Patrick Primavesi & Michael Wehren): La danse en République Démocratique Allemande. Politique du corps, art populaire et éducation étatique. In: Allemagne dʻaujourdʻhui no 220 avril-juin 2017 - La danse dans lʻespace germanique, n°220 avril-juin 2017. S. 154-164.
  • (gem. mit Nina Stoffers) Sind Künstler_innen die besseren Pädagog_innen? Jenseits von Dualismen denken: Empathie, Disponibilität und funnel approach. In: Antje Klinge & Nana Eger (Hrsg.): Im Dazwischen: Künstler und Künstlerinnen vermitteln. Bochum: Projektverlag 2015. S. 116−123.
  • Volkstanz. In: Die Sorben. Ein kulturhistorisches Lexikon. Bautzen: Domowina-Verlag 2014, S. 472-475.
  • (gem. mit Jadwiga Kaulfürst) Musik. In: Sorbisches Institut (Hg.): Die Sorben. Ein kulturhistorisches Lexikon. Bautzen: Domowina-Verlag 2014. S. 257−263.

Neuigkeiten & Veranstaltungen

» Zu unseren Neuigkeiten
» Zu unserer Veranstaltungsübersicht
» Zu unseren Pressemeldungen
» Zur Newsletter-Anmeldung
» Wir twittern @serbskiinstitut
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Neue Öffnungszeiten für den Lesesaal

Der Lesesaal der Sorbischen Zentralbibliothek und das Sorbische Kulturarchiv sind Mittwoch und Donnerstag von 10 bis 16 Uhr geöffnet.
Um eine Voranmeldung (telefonisch oder per Mail) wird gebeten. Das Tragen eines Nasen- und Mundschutzes ist Voraussetzung.
Ihre bestellte Literatur können Sie weiterhin Montag und Dienstag von 10 bis 14 Uhr und Mittwoch und Donnerstag von 10 bis 16 Uhr abholen.
Unsere digitalen Services finden Sie unter der Rubrik Bibliothek & Archiv.

Neue Internetseite für sorbische Eigennamen gestartet

Wir haben aus einer Vielzahl an Quellen niedersorbische Siedlungsnamen zusammengetragen und dafür eine Internetseite aufgesetzt: für jeden komfortabel online nutzbar.

Marie Skłodowska-Curie Actions

“Expression of Interest” for hosting Fellows
» More information
SORBISCHES INSTITUT - SERBSKI INSTITUT
Bahnhofstraße/Dwórnišćowa 6
D-02625 Bautzen/Budyšin
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogenen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN