Blühender Apfelbaum auf einer Streuobstwiese in der Lausitz © SI (2022)
Bautzen
Sorbisches Institut e. V. / Serbski institut z.t.

Bahnhofstr. 6
02625 Bautzen/Budyšin
+49 3591 4972-0
+49 3591 4972-14

Zweigstelle Cottbus
Sorbisches Institut e. V. / Serbski institut z.t.

August-Bebel-Straße 82
03046 Cottbus / Chóśebuz
+49 355 48576-482
+49 355 48576-494
Foto von  Juliana Kaulfürst , M.A.
Juliana Kaulfürst © Hana Schön (2022)

Juliana Kaulfürst , M.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

E-Mail: juliana.kaulfuerst@serbski-institut.de


Projekte



Vita

  • seit 2019 Mitarbeiterin am Sorbischen Institut
  • 2010–2019 Koordinatorin für sorbische außerschulische Projekte im Kirchspiel Schleife (Domowina – Bund Lausitzer Sorben)
  • 2010–2015 Interviews und Tonaufnahmen des gesprochenen Schleifer Sorbisch in den sieben Dörfern des Kirchspiels Schleife
  • 2009–2018 Mitarbeiterin im Tonstudio der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden
  • 2007–2009 Mitarbeit am Deutsch-tschechischen Wörterbuch der Phraseologismen und festgeprägten Wendungen – Arbeit im Autorenkollektiv
  • 2005–2008 Mitarbeiterin der Sprachabteilung am Goethe-Institut in Prag
  • 1998–2005 Studium der Slawistik und Kunstgeschichte an der TU Dresden mit Studienaufenthalt in Plovdiv


Mitgliedschaften

  • Verein zur Förderung und Pflege des Schleifer Sorbisch und der sorbischen Kunst und Kultur des Kirchspiels Schleife, Kólesko e.V. (Vorstandsmitglied)
  • Förderverein Njepila-Hof Rohne e.V.


Publikationen

Buch

  • Płachta pełna hulicowańkow – Slěpjańska serbšćina w słowje a pismje / Erzählungen aus dem Grastuch – Schleifer Sorbisch in Wort und Schrift (zwei Audio-CDs und Buch). Schleife 2015.

Aufsätze

  • „Aby mogli w swójej rěcy Boga chwalić.“ Spiwarske knigły Něnter comy Boga chwalić w łužyskoserbskej narěcy Slěpjańskeje wósady (= „Damit wir Gott in unserer eigenen Sprache loben können“. Das Schleifer Gesangbuch Něnter comy Boga chwalić im sorbischen Dialekt des Kirchspiels Schleife), in: Clavibus Unitis IX/2 (2020), S. 117-122
  • „Škóda jeno, až ako buŕ njemam nidy móžnosć, zastupić do huconych towaristwow.“ Slěpjański zabyty syn Hanzo Hantšo-Hano jo se narodźił pśed 175 lětami (= „Schade nur, dass ich als Bauer nicht die Möglichkeit habe, in gelehrte Kreise einzutreten.“ Der vergessene Sohn Schleifes Johann Hantscho-Hano wurde vor 175 Jahren geboren), in: Serbska Pratyja 2021, str. 66-71, Budyšin 2020 (Mitautor: Hartmut Hantšo)