helper
Serbski Institut Serbski Institut Mobil
Navigation
publikacije-IV.100035-1.jpg
In Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) wurde in die Webseite des Sorbischen Instituts eine Vorlesefunktion für Deutsch implementiert. Leider ist eine entsprechende Technologie für die beiden sorbischen Schriftsprachen nicht verfügbar. Das Sorbische Institut ist sich dieser Problematik bewusst und sondiert zurzeit mit Partnern die Entwicklung einer entsprechenden Software. Außerdem bereiten sorbische Ausdrücke in deutschem Text der deutschen Vorlesefunktion erkennbar Schwierigkeiten. Wir bitten dafür um Verständnis, da wir nicht allein aus diesem Grund auf die sorbischen Ausdrücke verzichten möchten.

Die oben genannte Maßnahme wurde finanziert aus Steuermitteln auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.


Lětopis

Časopis za rěč, stawizny a kulturu Łužiskich Serbow
Cyłkowny zwjazk 65
Lětnik 2018
Zešiwk 2

168 stronow
ISSN 0943-2787

płaćizna: 20,00 €

Wobsah

  • ‎Maria Mirtschin: Bericht über drei Generationen der Steinmetz- und Bildhauerfamilie Petschke. Sorbisches Bürgertum zwischen nationaler Bekennerschaft und staatsbürgerlicher Loyalität 1850 bis 1950 / 3
  • ‎Peter Schurmann: Rudolf Lehmann und seine Forschungen über die Sorben/Wenden.Zwischen politischer Vereinnahmung und Distanz / 35
  • Wolfgang Kessler: Jan Pětr Jordan und Kroatien-Slawonien 1840–1848 / 62
  • Thomas Menzel: Kanonische morphologische Komplexität im Sorbischen / 81
  • Walter Wenzel: Der Stammesname Besunzane in neuer Sicht.Mit einer Karte / 107
  • Anja Pohončowa / Wito Bejmak: Zawjazanje Serbskeje bibliografije do digitalnych informaciskich systemow / 112
  • Lutz Laschewski / Fabian Jacobs: Diesseits und jenseits der Insel. Über die räumliche Konstitution sorbischer Kultur / 122

Rozprawa
  • ‎Charlotte Unger / Friedrich Pollack: Reformation und Ethnizität. Sorben, Letten und Esten im 16. und 17. Jahrhundert. Internationale Konferenz des Sorbischen Instituts und der Baltischen Historischen Kommission (Bautzen 23. – 25. 11. 2017) / 152

Recensije
    Kito Kśižank: Steffen Menzel, Walter Wenzel: Sorbische Personennamen der östlichen Oberlausitz. Nach Quellen des 14. bis 18. Jahrhunderts. Bautzen: Domowina-Verlag 2017, 176 b. / 155
  • Alexander Schunka: Lubina Mahling: Um der Wenden Seelenheyl hochverdient – Reichsgraf Friedrich Caspar von Gersdorf. Eine Untersuchung zum Kulturtransfer im Pietismus. Bautzen: Domowina-Verlag 2017 (= Schriften des Sorbischen Instituts; 64), 530 S. / 156
  • Karolina Rosiak: Nicole Dołowy-Rybińska: “Nikt za nas tego nie zrobi”. Praktyki językowe i kulturowe młodych aktywistów mniejszości językowych Europy. Toruń: Fundacja Nauki Polski 2017, pp. 576 / 158


Wobsah
Abstracts
Zapis awtorow

Wótněnta se pśizjawiś (Glědajśo: Wšykne městna su wobsajźone!)

za lěśojski kurs serbšćiny

Spise Serbskego instituta

zwězk 67 "Reformacija a etniskosć" wujšeł

Marie Skłodowska-Curie Actions

SORBISCHES INSTITUT - SERBSKI INSTITUT
Bahnhofstraße/Dwórnišćowa 6
D-02625 Bautzen/Budyšin
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogenen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN