helper
Serbski Institut Serbski Institut Mobil
Navigation
publikacije-IV.100035-1.jpg
In Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) wurde in die Webseite des Sorbischen Instituts eine Vorlesefunktion für Deutsch implementiert. Leider ist eine entsprechende Technologie für die beiden sorbischen Schriftsprachen nicht verfügbar. Das Sorbische Institut ist sich dieser Problematik bewusst und sondiert zurzeit mit Partnern die Entwicklung einer entsprechenden Software. Außerdem bereiten sorbische Ausdrücke in deutschem Text der deutschen Vorlesefunktion erkennbar Schwierigkeiten. Wir bitten dafür um Verständnis, da wir nicht allein aus diesem Grund auf die sorbischen Ausdrücke verzichten möchten.

Die oben genannte Maßnahme wurde finanziert aus Steuermitteln auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.

Titelseite Lětopis 2/2020

Lětopis

Časopis za rěč, stawizny a kulturu Łužiskich Serbow
Cyłkowny zwjazk 67
Lětnik 2020
Zešiwk 2

160 stronow
ISSN 0943-2787

płaćizna: 20,00 €

Wobsah

Nastawki
  • ‎Hauke Bartels: Das niedersorbische Globalkorpus als Ziel einer ganzheitlichen Konzeption zum Aufbau von Textkorpora / 3
  • Měto Nowak: Die Grenze des Brandenburger deutsch-sorbischen Gebiets in der Linguistic Landscape / 45
  • Walter Wenzel: Neue Deutungen altsorbischer Orts- und Stammesnamen / 77
  • Walter Koschmal: Wirklichkeit im Wandel: Róža Domašcyna auf dem Weg zum Gedicht / 85
  • Dietrich Scholze-Šołta: Der Lyriker Benedikt Dyrlich und Polen / 106

Wopominanje
  • ‎Edmund Pech: Serbski prehistorikar a archeologa Jurij Józef Knebel zemrěł (1934–2020) / 114

Jubilej
  • ‎Christina Bogusz: Wegbereiterin mit Weitblick. Der sorbischen Kunstwissenschaftlerin Dr. Maria Mirtschin/dr. Marija Měrćinowa zum 65. Geburtstag / 117

Recensije
  • ‎Robert Lorenz: Katharina Schuchardt: Zwischen Berufsfeld und Identitätsangebot. Zum Selbstverständnis der deutschen Minderheit im heutigen Opole/Oppeln. Münster u. a.: Waxmann, 2018 (= Kieler Studien zur Volkskunde und Kulturgeschichte; 13), 364 S. / 122
  • Fabian Kaulfürst: Richard Bígl: Vývoj lužickosrbského časování a slovotvorby. Praha: Karolinum 2019, 158 b. / 126
  • Roland Marti: Katja Brankačkec, František Martínek, Anna Paap: Lehnprägungen im Tschechischen und Sorbischen. Eine diachrone, korpusbasierte Analyse ausgewählter Lexeme und Präfixe. Berlin etc.: Peter Lang 2019 (= Sprach- und Kulturkontakte in Europas Mitte. Studien zur Slawistik und Germanistik; 11), 314 S. / 137

Knižne doporučenja
  • ‎Martin Henzelmann: Sergej S. Skorvid (otv. red.): Minoritarnye i regional’nye jazyki i kul’tury slavii. Moskva: Izdatel’stvo „MIK“ 2017, 272 S. / 147
  • Kathrin Pöge-Alder: Jean-Rémi Carbonneau, Andreas Gruschke, Fabian Jacobs, Ines Keller, Sonja Wölke (Hgg.): Dimensionen kultureller Sicherheit bei ethnischen und sprachlichen Minderheiten. (=) Lětopis. Zeitschrift für sorbische Sprache, Geschichte und Kultur 64 (2017) Heft 2 (Doppelheft). Bautzen: Domowina-Verlag, 360 S. / 151


Abstracts / 157
Zapis awtorow / 159
Wobsah / 160

Zarjadowanja & nowiny

» na naše nowinki
» na naš přehlad zarjadowanjow
» na naše nowinske zdźělenki
» na wokolnik - přizjewjenje
» Twitterujemy pod @serbskiinstitut
Prošu hlejće tež na našu netiketu.

Biblioteka a archiw stej hač na dalše začinjenej. Poskićamy „kliknyć & wotewzać“.

Docpějeće nas telefonisce (0 3591 4972-0) a per mail: biblioteka-archiw@serbski-institut.de
Informacije k wupožčowanju a digitalny serwis SCB a SKA su pod rubriku biblioteka & archiw přistupne.

„Sorbisch? Na klar.“

Kampanja Sakskeho statneho ministerstwa za wědomosć, kulturu a turizm za image serbšćiny.

Marie Skłodowska-Curie Actions

SORBISCHES INSTITUT - SERBSKI INSTITUT
Bahnhofstraße/Dwórnišćowa 6
D-02625 Bautzen/Budyšin
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogenen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN