Serbski Institut Serbski Institut Mobil
Navigation

Dr. JANA PIŇOSOVÁ

VITA
2001–2006 Studium der Osteuropäischen Geschichte, Politische Wissenschaften und Erziehungswissenschaften an der Universität Bonn (Magisterarbeit: Die Ständeordnung des Russischen Reiches nach 1861)
2009–2012 Stipendiatin der Heinrich-Böll-Stiftung, Promotionsförderung
2009–2015 Promotionsstudium an der Universität Bonn (Dissertationsschrift: Inspiration Natur. Naturschutz in den böhmischen Ländern bis 1933)
seit 2015wissenschaftliche Mitarbeiterin am Sorbischen Institut

MITGLIEDSCHAFTEN (Auswahl)
  • European Society for Environmental History
  • Tschechische Geographische Gesellschaft – Historische Geographie und Umweltgeschichte
  • Assoziiertes Mitglied der Leibniz Graduate School Geschichte, Wissen, Medien in Ostmitteleuropa des Herder-Instituts für historische Ostmitteleuropaforschung, Marburg

FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE

  • Die Idee des Naturschutzes und Naturschutzbewegungen
  • Geschichte der böhmischen Länder und der Tschechoslowakei
  • Nationale Minderheiten


PUBLIKATIONEN

Aufsätze & Tagungsberichte
  • TagBer Workshop für Umweltgeschichte Tschechiens und der Slowakei, 05.06.2015–07.06.2015 Kobylí, in: H-Soz-Kult, 05.08.2015 (Online )
  • TagBer Cities and river environments – a versatile relationship. Conflicts between local, national and transnational patterns of governance in East Central Europe and beyond, 20.11.2014–21.11.2014 Marburg, in: H-Soz-Kult, 13.03.2015 (Online )
  • Die Naturschutzbewegung in der Tschechoslowakei 1918–1938. In: Förster, H.; Herzberg, J.; Zückert, M. (Hrsg.): Umweltgeschichte(n). Ostmitteleuropa von der Industrialisierung bis zum Postsozialismus, Göttingen 2013, S. 275-297.
Konferenzen (Auswahl)
  • Workshop für Umweltgeschichte Tschechiens und der Slowakei, 5.-7. Juni 2015 Kobylí (Tschechien), in Kooperation mit Collegium Carolinum, der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien (beide München), Herder-Institut (Marburg) und Historical Geography Research Centre (Prag) (Organization)
  • Erster Weltkrieg im Osten. Tagung der Belarussischen Hochschulakademie und des Lehrstuhls für historische und kulturelle Werte von Belarus in Minsk, 9.-10. Oktober 2014, Minsk, Belarus, (Vortrag: „Ende des Aufbruchs oder Neuaufstellung im Naturschutz? Europäische Naturschutzinitiativen vor und nach dem Ersten Weltkrieg“)
  • 2nd World Conference on Environmental History, 8.-12. Juli 2014, Guimarães, Portugal, (Vortrag: „Nature, Environment and Identity: The Case of the Bohemian-Bavarian Forest“)

17. 8. 2017: Lesung und Gespräch

Unter Sachsen. Zwischen Wut und Willkommen
» Informationen

23.–25.11.2017: Internationale Konferenz in Bautzen

Reformation und Ethnizität. Sorben, Letten und Esten im 16. und 17. Jahrhundert
» Informationen

INFORMATIONSTAG BRANDENBURG.DIGITAL - Digitale Nachhaltigkeit am 13.9.2017 in Potsdam

20. 6. 2017 Neues Drittmittelprojekt zur Sichtung und Digitalisierung zentraler Dokumente der sorbischen Zeitgeschichte

16. 6. 2017 Neue Rechtschreibtools für Obersorbisch online bereitgestellt

Marie Skłodowska-Curie Actions

“Expression of Interest” for hosting Fellows

Band 63 der Schriften des Sorbischen Instituts erschienen

Michael Richter: Deutsche Parteien in der sorbischen Oberlausitz 1945–1953.
Die politische Entwicklung in den zweisprachigen Kreisen nach dem Zweiten Weltkrieg
SORBISCHES INSTITUT - SERBSKI INSTITUT
Bahnhofstraße/Dwórnišćowa 6
D-02625 Bautzen/Budyšin