Serbski Institut Serbski Institut Mobil
Navigation

Datenbank obersorbischer Exonyme


In Kooperation mit dem WITAJ-Sprachzentrum wurde eine Datenbank entwickelt, in der obersorbische Entsprechungen für geographische Namen aller Kategorien aus aller Welt sprachlich korrekt und zentral zur Verfügung gestellt werden sollen. Die Basis der Sammlung bilden Exzerptionen aus den aktuellen Geographielehrbüchern in obersorbischer Sprache und Namenlisten, die von den Fachlehrern angefragt wurden. Ergänzend wurden die entsprechenden Namen aus dem Wörterbuch neuer Lexik und der 5. Auflage des „Prawopisny słownik“ aufgenommen.
Die Datensammlung ist als Hilfsmittel für die Unterrichtspraxis ebenso wie für die Erfordernisse der Medien gedacht und soll der Stabilität der schriftsprachlichen Norm dienen. Gleichzeitig bildet sie eine Basis für die Untersuchung der Prozesse und Gesetzmäßigkeiten der sprachlichen Integration fremdsprachlicher Namen in das obersorbische Sprachsystem und steht somit im Zusammenhang mit dem Projekt "Deutsch-obersorbisches Wörterbuch".

Projektbearbeiterinnen: Anja Pohontsch (Leitung), Sonja Wölke , Bianka Wenke (extern, WITAJ-Sprachzentrum ), Thomas Hojenski (extern, ISS Lausitz)

Lětopis 2017/1 erschienen

9.-11.6.2017 Jungakademisches Netzwerktreffen sorabistischer Forschung

Im Sommer treffen sich JungakademikerInnen sorabistischer Forschung in Bautzen.

Marie Skłodowska-Curie Actions

“Expression of Interest” for hosting Fellows

Band 63 der Schriften des Sorbischen Instituts erschienen

Michael Richter: Deutsche Parteien in der sorbischen Oberlausitz 1945–1953.
Die politische Entwicklung in den zweisprachigen Kreisen nach dem Zweiten Weltkrieg
SORBISCHES INSTITUT - SERBSKI INSTITUT
Bahnhofstraße/Dwórnišćowa 6
D-02625 Bautzen/Budyšin