Grenzen überwinden und gestalten – Die Beziehung zwischen den tschechischen und sorbischen Sokol-Turnerbünden

Termin: 15.09.2022 15:00 Uhr
Veranstaltungsort: Haus der Sorben, Bautzen, Großer Saal, Postplatz 2, 02625 Bautzen

Im Vortrag beschreibt Martin Klement, Ph.D. die wichtigsten Entwicklungsphasen der 1862 gegründeten tschechischen Turnerbewegung, bekannt unter dem Namen Sokol. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Beziehungen zwischen den tschechischen und ausländischen, allen voran den sorbischen Turnerbünden. Am Beispiel des sehr aktiven Sokol-Funktionärs Josef Maštálko veranschaulicht Martin Klement, wie einige Akteure der tschechischen Sokol-Gemeinde versuchten, die Brücken zwischen den in- und ausländischen Sokolverbänden zu bauen.

Der Historiker Martin Klement ist wissenschaftlicher Mitarbeiter des Masaryk-Instituts und Archivs der Akademie der Wissenschaften der Tschechischen Republik sowie Bibliothekar und Archivar des Tschechischen Sokolverbandes in Prag. Er studierte in Prag und Berlin Geschichtswissenschaften. 2019 promovierte er an der Karls-Universität Prag mit der Arbeit „Podstata a strategie šíření turnerského ,völkisch‘ světonázoru“ (Wesen und Strategie der Verbreitung der völkischen Weltanschauung in der Turnerbewegung) promoviert. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören neben der Sportgeschichte die Ideengeschichte sowie Geschichtsdidaktik.