helper
Serbski Institut Serbski Institut Mobil
Navigation
Seite vorlesen ?
publikacije-IV.100035-1.jpg
In Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) wurde in die Webseite des Sorbischen Instituts eine Vorlesefunktion für Deutsch implementiert. Leider ist eine entsprechende Technologie für die beiden sorbischen Schriftsprachen nicht verfügbar. Das Sorbische Institut ist sich dieser Problematik bewusst und sondiert zurzeit mit Partnern die Entwicklung einer entsprechenden Software. Außerdem bereiten sorbische Ausdrücke in deutschem Text der deutschen Vorlesefunktion erkennbar Schwierigkeiten. Wir bitten dafür um Verständnis, da wir nicht allein aus diesem Grund auf die sorbischen Ausdrücke verzichten möchten.

Die oben genannte Maßnahme wurde finanziert aus Steuermitteln auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.

Biografien zur sorbischen Volkskunde


Wjela-Radyserb, Jan

Deutscher Name: Johann Wehle
Pseudonym: Žarin, Mrowjan
 
Lehrer, Dichter, Heiamtforscher
 
*
8.1.1822 in Seidau
19.1.1907 in Bautzen
 
V:
Steinbrucharbeiter
M:
Kräuterfrau
 

Zur Person

- * 8.1.1822 in der Bautzener Vorstadt Seidau
- Lehrer, Dichter, Heiamtforscher
- Vater: Steinbrucharbeiter, Mutter: Kräuterfrau
- Besuch der Volksschule bis 1835
- dann Kuhhirt bei Bauern der Umgebung
- 1836–1838 dank Vermittlung von Ernst Bohuwěr Jakub (1800–1854), Pfarrer an der Michaelis-Kirche zu Bautzen
- Präparandum
- 1838–1842 Besuch des Landständischen Lehrerseminars in Bautzen
- 1842–1844 Hilfslehrer in Cannewitz bei Göda
- 1844–1852 Lehrer in Burg
- 1852–1889 „erster“ Lehrer in der Seidau
- von 1868 Sorbischlehrer am Bautzener Gymnasium
- 1889 Ruhestand und Übersiedlung nach Bautzen
- seit 1847 Mitglied der Maćica Serbska
- seit 1896 Ehrenmitglied der Maćica Serbska
- 1848 gemeinsam mit Jan Bartko (1821–1900) Begründer und Schriftleiter der demokratisch orientierten Zeitung Serbski nowinkar
- gründet einen sorbischen Bauernverein in Burg
- leitet von 1881 den Gesangsverein Lumir
- Freundschaft zu --> Arnošt Muka (1854–1932)
- bester Kenner der Volkssprache; produktivster und populärster sorbischer Schriftsteller des 19. Jahrhunderts nach --> Handrij Zejler (1804–1872), schuf eine an der Folklore orientierte volkstümliche Dichtung
- † 19.1.1907 in Bautzen

 

Forschungsgebiete

Märchen, Rätsel, Sage, Sprache, Sprichwort
 
 

SORBISCHES INSTITUT - SERBSKI INSTITUT
Bahnhofstraße/Dwórnišćowa 6
D-02625 Bautzen/Budyšin
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogenen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN