helper
Serbski Institut Serbski Institut Mobil
Navigation
Seite vorlesen ?
publikacije-IV.100035-1.jpg
In Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) wurde in die Webseite des Sorbischen Instituts eine Vorlesefunktion für Deutsch implementiert. Leider ist eine entsprechende Technologie für die beiden sorbischen Schriftsprachen nicht verfügbar. Das Sorbische Institut ist sich dieser Problematik bewusst und sondiert zurzeit mit Partnern die Entwicklung einer entsprechenden Software. Außerdem bereiten sorbische Ausdrücke in deutschem Text der deutschen Vorlesefunktion erkennbar Schwierigkeiten. Wir bitten dafür um Verständnis, da wir nicht allein aus diesem Grund auf die sorbischen Ausdrücke verzichten möchten.

Die oben genannte Maßnahme wurde finanziert aus Steuermitteln auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.

Biografien zur sorbischen Volkskunde


Haupt, Karl Joachim Thomas

 
Pfarrer, Regionalhistoriker, Sagenforscher
 
*
12.08.1829 in Kottwitz
29.05.1882 in Lerchenborn
 
V:
Leopold Haupt (1797–1883)
 

Zur Person

- * 12.08.1829 in Kottwitz (Saganer Kreis)
- Pfarrer, Regionalhistoriker, Sagenforscher
- Sohn von Leopold Haupt (1797–1883)
- Besuch der höheren Bürgerschule und des Gymnasiums in Görlitz
- 1851–1853 Studium der Theologie an der Universität Leipzig
- 1853/54 Theologiestudium in Halle
- Examen 1856
- 1855/56 beim Militär in Halle
- 1856–58 Lehrer am Peynalschen Institut in Hamburg
- 1860–64 am freiadligen Magdalenenstift zu Altenburg
- 06.04.1864 Berufung zum Pfarrer in Lerchenborn bei Lüben (nahe Liegnitz/Niederschlesien), 18 Jahre (bis zu seinem Tod) im Amt
- reges Interesse an Archäologie und Volkskunde, besonders an Spruch- Sagenforschung, Beiträge über heidnische Altertümer aus dem Lübener Kreis, über Kinderreime und -sprüche
- 1858/9–1882 korrespondierendes Mitglied der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften und anderer gelehrter Gesellschaften
- Sagenbuch der Lausitz. Leipzig 1862/3 (Hildesheim/New York 1977; Bautzen 21991); Sagenbuch der Lausitz: gekrönte Preisschrift. 2 Teile. In: NLM 40(1863), 1–475, Nachträge in NLM 41(1864), 72–92; NLM 44 (1868), 201–206
- Kulturgeschichtliche Findlinge. Aus handschriftlichen Annalen. In: NLM 44(1868), 196–200; Die Oberlausitzer Schlackenwälle. In: NLM 44(1868), 377–395; Kinderreime und Kinderspiele. In: NLM 45(1869), 239–249; Heidnische Alterthümer aus dem Lübener Kreise. Ein Beitrag zur Schlesischen Alterthumskunde. In: NLM 45(1869), 250–274; Der Alvil des Sachsenspiegels und seine mythischen Verwandten. In: NLM 47(1870), 254–292; Plastik und Malerei an Schlesischen Urnen. Ein Beitrag zur Gräbersymbolik und Unsterblichkeitslehre des Alterthums. In: Schlesiens Vorzeit in Bild und Schrift 16(1871) ; Germanische Dionysien. Ein Beitrag zur vergleichenden Mytholigie. In: NLM 52 (1876), 98–126; Die Fauna des Graptolithengesteines. Ein Beitrag zur Kenntnis der Silurischen Sedimentärgeschiebe der norddeutschen Tiefebene. In: NLM 54(1878), 29–114
- † 29.05.1882 in Lerchenborn

 

Forschungsgebiete

Frühgeschichte, Kinderspiele, Mythologie, Sage
 
 

SORBISCHES INSTITUT - SERBSKI INSTITUT
Bahnhofstraße/Dwórnišćowa 6
D-02625 Bautzen/Budyšin
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogenen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN