helper
Serbski Institut Serbski Institut Mobil
Navigation
Seite vorlesen ?
publikacije-IV.100035-1.jpg
In Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) wurde in die Webseite des Sorbischen Instituts eine Vorlesefunktion für Deutsch implementiert. Leider ist eine entsprechende Technologie für die beiden sorbischen Schriftsprachen nicht verfügbar. Das Sorbische Institut ist sich dieser Problematik bewusst und sondiert zurzeit mit Partnern die Entwicklung einer entsprechenden Software. Außerdem bereiten sorbische Ausdrücke in deutschem Text der deutschen Vorlesefunktion erkennbar Schwierigkeiten. Wir bitten dafür um Verständnis, da wir nicht allein aus diesem Grund auf die sorbischen Ausdrücke verzichten möchten.

Die oben genannte Maßnahme wurde finanziert aus Steuermitteln auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.

Biografien zur sorbischen Volkskunde


Hórnik, Michał

Deutscher Name: Michael Hornig
 
Geistlicher, Publizist und Redakteur; zentrale Gestalt des sorbischen Kulturlebens in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts nach A. Smoler und vor A. Muka
 
*
01.09.1833 in Räckelwitz
22.02.1894 in Bautzen
 
V:
Dorfkaufmann
 

Zur Person

- * 01.09.1833 in Räckelwitz
- Geistlicher, Publizist und Redakteur; zentrale Gestalt des sorbischen Kulturlebens in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts nach A. Smoler und vor A. Muka
- Sohn eines Dorfkaufmanns
- 1846–1847 Gymnasium in Bautzen
- 1847–1853 deutsches Gymnasium auf der Prager Kleinseite
- 1847–1856 Zögling des Wendischen Seminars
- 1853–1856 Theologiestudium, Mitglied der sorbischen Studentenvereinigung „Serbowka“,
- 1852–1856 deren Vorsitzender
- 1856–1861 Domkatechet und Kaplan in Bautzen
- 1861–1871 Kaplan
- 1871–1889 Pfarrer an der Lieb Frauenkirche (Wendischen Kirche) in Bautzen,
- 1889–1894 Kanonikus und Scholastikus des Domkapitels, Assessor des Konsistoriums und synodaler Examinator
- seit 1848 Mitglied der Maćica Serbska,
- 1873–1882 stellvertretender Vorsitzender
- 1882–1894 Vorsitzender
- seit 1861 Mitglied der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften zu Görlitz
- gründete und redigierte: die Monatsbeilage der Serbske Nowiny (1858–1859), die Kulturzeitschrift „Łužičan“ (1860–1863), die katholische Zeitung „Katolski Posoł“ (1863–1871, 1877, 1881), das Bauernjournal „Serbski Hospodar“ (1881), redigierte die Zeitschrift der wissenschaftlichen Gesellschaft „Maćica Serbska“ (1868–1894), gab den Kalender „Krajan“ heraus und redigierte die Pratyja (1880–1881)
- Historija serbskeho naroda (gemeinsam mit W. Bogusławski, 1884), Übersetzung des Neuen Testaments (gemeinsam mit J. Łusčanski, 1896), Mitautor des Wörterbuchs von B. Pful
- † 22.02.1894 in Bautzen

 

Forschungsgebiete

Kulturorganisation, Schrifttum, Slawistik, Wechselseitigkeit (slawische)
 
 

Neuigkeiten & Veranstaltungen

Neuigkeiten im Überblick finden Sie hier . Zur Veranstaltungsübersicht gelangen Sie hier .

17.4.2019 – Das erste gedruckte obersorbische Buch

ist nach Bautzen zurückgekehrt

Öffnungszeiten

Gründonnerstag, den 18.4.2019, sind Bibliothek und Archiv bis 16 Uhr geöffnet. Wir wünschen unseren Benutzern ein gesegnetes Osterfest!‎‎

10.5.2019 Buchvorstellung und Podiumsdiskussion

"Die Neuordnung Europas 1919 und die Lausitzer Sorben"

1.4.2019 – Neue Publikationen des Sorbischen Instituts

Kleine Reihe Heft 30 und 31 erschienen

19.3.2019 – Abschlusskonferenz des SMiLE-Projekts

am 31. Mai 2019

Marie Skłodowska-Curie Actions

“Expression of Interest” for hosting Fellows » More information
SORBISCHES INSTITUT - SERBSKI INSTITUT
Bahnhofstraße/Dwórnišćowa 6
D-02625 Bautzen/Budyšin
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogenen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN