helper
Serbski Institut Serbski Institut Mobil
Navigation
Seite vorlesen ?
publikacije-IV.100035-1.jpg
In Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) wurde in die Webseite des Sorbischen Instituts eine Vorlesefunktion für Deutsch implementiert. Leider ist eine entsprechende Technologie für die beiden sorbischen Schriftsprachen nicht verfügbar. Das Sorbische Institut ist sich dieser Problematik bewusst und sondiert zurzeit mit Partnern die Entwicklung einer entsprechenden Software. Außerdem bereiten sorbische Ausdrücke in deutschem Text der deutschen Vorlesefunktion erkennbar Schwierigkeiten. Wir bitten dafür um Verständnis, da wir nicht allein aus diesem Grund auf die sorbischen Ausdrücke verzichten möchten.

Die oben genannte Maßnahme wurde finanziert aus Steuermitteln auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.

Biografien zur sorbischen Volkskunde


Jordan, Jan Pětr

Pseudonym: Pětr Čěščanskich Wićazec
 
Slawist, Literaturwissenschaftler, Volkskundler
 
*
15.02.1818 in Zischkowitz
20.05.1891 in Wien
 
V:
Bauer
 

Zur Person

- * 15.02.1818 Zischkowitz bei Bautzen
- Slawist, Literaturwissenschaftler, Volkskundler
- Sohn eines Bauern
- 1830–1831 Gymnasium in Bautzen
- 1831–1837 Kleinseitner Gymnasium in Prag
- 1831–1838 Zögling des Wendischen Seminars, von V. Hanká im Sinne eines allslawischen Geistes liberaler Prägung erzogen
- 1837–1838 Studium der Philosophie
- 1838–1840 der slawischen Philologie in Prag
- 1841 ausgewiesen, Umsiedlung nach Leipzig
- 1842–1848 Lektor für slawische Sprachen und Literaturen an der Universität Leipzig
- 1843 Promotion zur Grammatik der obersorbischen Sprache
- 1848 Vorbereitung und Teilnahme am Slawenkongress in Prag, daraufhin Ausweisung aus Sachsen
- Übersiedlung nach Prag, hauptsächlich als Unternehmer tätig
- seit 1868 in Wien
- sammelte Volkslieder, war um die Entwicklung des sorbischen Zeitungswesens bemüht, Verdienste um die Etablierung der Slawistik in Deutschland
- gründete die „Jahrbücher für slawische Literatur, Kunst und Wissenschaft“ (5 Bde., Leipzig 1843–47, reprint 1974)
- † 20.05.1891 in Wien

 

Forschungsgebiete

Kulturbeziehung, Slawistik, Volkslied, Wechselseitigkeit
 
 

Neuigkeiten & Veranstaltungen

Neuigkeiten im Überblick finden Sie hier . Zur Veranstaltungsübersicht gelangen Sie hier .

Anmeldung Newsletter

Ab sofort hier .

Ausschreibung Fellowships 2019

Fellowships für Gastaufenthalte am Sorbischen Institut » weitere Informationen

Marie Skłodowska-Curie Actions

“Expression of Interest” for hosting Fellows » More information
SORBISCHES INSTITUT - SERBSKI INSTITUT
Bahnhofstraße/Dwórnišćowa 6
D-02625 Bautzen/Budyšin
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogenen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN