helper
Serbski Institut Serbski Institut Mobil
Navigation
Seite vorlesen ?
publikacije-IV.100035-1.jpg
In Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) wurde in die Webseite des Sorbischen Instituts eine Vorlesefunktion für Deutsch implementiert. Leider ist eine entsprechende Technologie für die beiden sorbischen Schriftsprachen nicht verfügbar. Das Sorbische Institut ist sich dieser Problematik bewusst und sondiert zurzeit mit Partnern die Entwicklung einer entsprechenden Software. Außerdem bereiten sorbische Ausdrücke in deutschem Text der deutschen Vorlesefunktion erkennbar Schwierigkeiten. Wir bitten dafür um Verständnis, da wir nicht allein aus diesem Grund auf die sorbischen Ausdrücke verzichten möchten.

Die oben genannte Maßnahme wurde finanziert aus Steuermitteln auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.

Biografien zur sorbischen Volkskunde


Kral, Měrćin

Deutscher Name: Martin Krahl
Pseudonym: Zarěčanski
 
Lehrer, Historiker, Sprachforscher
 
*
15.05.1872 in Klix
15.02.1950 in Kleinwelka
 
V:
Lehrer und Kantor
 

Zur Person

- * 15.05.1872 in Klix
- Lehrer, Historiker, Sprachforscher
- Sohn eines Lehrers und Kantors
- Waisenanstalt in Dresden
- 1886–1892 Landständisches Lehrerseminar in Bautzen
- 1892–1895 Hilflehrer in Milkel
- 1895–1933 Schulleiter in Saritsch
- 1933 Ruhestand, Umzug nach Kleinwelka
- wissenschaftliche Studien zur sorbischen Geschichte, vor allem Siedlungsgeschichte der Oberlausitz, slawischen Ethnographie, Namenkunde, sorbischen Sprache und Schrifttum, Beiträge im ČMS und den Serbske Nowiny (1924–1937)
- von seinem Hauptwerk „Stawizniske powěsće z našich serbskich wsow“, in dem er nahezu alle Dörfer im Siedlungsgebiet der Oberlausitz nach Regionen geordnet darstellt, gelangten nur die Bände 1 (Bautzen 1935) und 5 (Bautzen 1937) zum Druck
- Verbindungen zur Historischen Kommission des Landes Sachsen und zum Forschungsinstitut für Slawistik der Universität Leipzig
- Vorsitzender der Vereinigung sorbischer Lehrer und des Hilfsvereins für studierte Sorben, Mitglied der Maćica Serbskeje seit 1900, seit 1922 im Ausschuss, Mitglied der Domowina
- † 15.02.1950 in Kleinwelka

 

Forschungsgebiete

Brauchtum, Chronik, Heimatforschung, Kulturorganisation
 
 

SORBISCHES INSTITUT - SERBSKI INSTITUT
Bahnhofstraße/Dwórnišćowa 6
D-02625 Bautzen/Budyšin
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogenen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN