helper
Serbski Institut Serbski Institut Mobil
Navigation
Seite vorlesen ?
publikacije-IV.100035-1.jpg
In Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) wurde in die Webseite des Sorbischen Instituts eine Vorlesefunktion für Deutsch implementiert. Leider ist eine entsprechende Technologie für die beiden sorbischen Schriftsprachen nicht verfügbar. Das Sorbische Institut ist sich dieser Problematik bewusst und sondiert zurzeit mit Partnern die Entwicklung einer entsprechenden Software. Außerdem bereiten sorbische Ausdrücke in deutschem Text der deutschen Vorlesefunktion erkennbar Schwierigkeiten. Wir bitten dafür um Verständnis, da wir nicht allein aus diesem Grund auf die sorbischen Ausdrücke verzichten möchten.

Die oben genannte Maßnahme wurde finanziert aus Steuermitteln auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.

Biografien zur sorbischen Volkskunde


Leska, Nathanael Bohuměr

Deutscher Name: Nathanael Gottfried Leske
 
Universitätsprofessor, Ökonom, Naturforscher, Kameralist, Aufklärer
 
*
22.10.1751 in Muskau
25.11.1786 in Marburg
 
V:
Gottfried Leske, Archidiakon und Pfarrer (*1725 in Rastenburg, Preußen)
 

Zur Person

- * 22.10.1751 in Muskau
- Universitätsprofessor, Ökonom, Naturforscher, Kameralist, Aufklärer
- Sohn des in Muskau wirkenden Archidiakons an der deutschen und Pfarrers an der wendischen Kirche Gottfried Leske, geboren 1725 in Rastenburg (Preußen)
- 1757 siedelte die Familie nach Königswartha bei Bautzen, wo Gottfried Leske bis 1776 Pfarrer war
- Schulausbildung durch den Vater
- 1761–1765 Bautzener Gymnasium
- 1765–1766 Zögling der Franckeschen Stiftungungen in Halle
- seit 1769 Studium der Medizin, Physik, Philosophie, Alter Sprachen u.a.
- 1773 Bakkalaureus der Medizin
- 1774 Magister der Philosophie
- 1775–1778 außerordentlicher Professor für Naturgeschichte
- 1778–1786 Ordinarius für Ökonomie
- erster Erforscher von Naturkunde und Ökonomie in der Oberlausitz; in „Reise durch Sachsen in Rücksicht der Naturgeschichte und Ökonomie“ (Leipzig 1785) schildert L. seine auf einer Forschungsreise durch die Oberlausitz im Jahr 1782 gesammelten Erfahrungen und widmet sich natur-, landes- und volkskundlichen, ökonomischen, landwirtschaftlichen und sozialen Fragen.
- 1786 verunglückte auf der Reise nach Marburg, wo er die Professur für Kameralwissenschaften antreten sollte, und starb
- † 25.11.1786 in Marburg

 

Forschungsgebiete

Landeskunde, Reisereportagen, Sozialgeschichte, Volkskunde (allgemeine)
 
 

SORBISCHES INSTITUT - SERBSKI INSTITUT
Bahnhofstraße/Dwórnišćowa 6
D-02625 Bautzen/Budyšin
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogenen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN