helper
Serbski Institut Serbski Institut Mobil
Navigation
Seite vorlesen ?
publikacije-IV.100035-1.jpg
In Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) wurde in die Webseite des Sorbischen Instituts eine Vorlesefunktion für Deutsch implementiert. Leider ist eine entsprechende Technologie für die beiden sorbischen Schriftsprachen nicht verfügbar. Das Sorbische Institut ist sich dieser Problematik bewusst und sondiert zurzeit mit Partnern die Entwicklung einer entsprechenden Software. Außerdem bereiten sorbische Ausdrücke in deutschem Text der deutschen Vorlesefunktion erkennbar Schwierigkeiten. Wir bitten dafür um Verständnis, da wir nicht allein aus diesem Grund auf die sorbischen Ausdrücke verzichten möchten.

Die oben genannte Maßnahme wurde finanziert aus Steuermitteln auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.

Biografien zur sorbischen Volkskunde


Rječka, Maks

Deutscher Name: Max Retschke
 
Lehrer und Heimatkundler
 
*
25.4.1908 in Radibor
19.8.1944 in Rumänien
 
V:
Arbeiter
 

Zur Person

- * 25.4.1908 in Radibor
- Lehrer und Heimatkundler
- Sohn eines Arbeiters
- 1922–1926 Besuch der Oberen Handelsschule in Bautzen
- 1926–1928 Lehrling an einer Bank in Bautzen
- 1929–1933 Studium von Pädagogik und Volkskunde in Dresden und Wien
- 1933–1939 Lehrer in Rosenthal, Crostwitz, Cunnewitz und Kamenz
- 1939–1944 Soldat
- 1930–1932: redaktionelle Betreuung der Studentenzeitschrift „Serbski student“
- übernahm 1934 von M. Hajna (1876–1941) das Amt des Dirigenten des Gesangvereins „Lilija“ in Ralbitz
- 1936 erscheint im ČMS die Monografie über die Nationaltracht der katholischen Sorben
- † 19.8.1944 in Rumänien

 

Forschungsgebiete

Volkstracht
 
 

SORBISCHES INSTITUT - SERBSKI INSTITUT
Bahnhofstraße/Dwórnišćowa 6
D-02625 Bautzen/Budyšin
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogenen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN