helper
Serbski Institut Serbski Institut Mobil
Navigation
Seite vorlesen ?
publikacije-IV.100035-1.jpg
In Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) wurde in die Webseite des Sorbischen Instituts eine Vorlesefunktion für Deutsch implementiert. Leider ist eine entsprechende Technologie für die beiden sorbischen Schriftsprachen nicht verfügbar. Das Sorbische Institut ist sich dieser Problematik bewusst und sondiert zurzeit mit Partnern die Entwicklung einer entsprechenden Software. Außerdem bereiten sorbische Ausdrücke in deutschem Text der deutschen Vorlesefunktion erkennbar Schwierigkeiten. Wir bitten dafür um Verständnis, da wir nicht allein aus diesem Grund auf die sorbischen Ausdrücke verzichten möchten.

Die oben genannte Maßnahme wurde finanziert aus Steuermitteln auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.

Biografien zur sorbischen Volkskunde


Słodeńk, Jurij

Deutscher Name: Georg Melzer
 
Lehrer, Musiker, Schriftsteller
 
*
4.9.1873 in Panschwitz
29.6.1945 in Bautzen
 
V:
Peter Melzer, bäuerlicher Wirtschaftsbesitzer
M:
Annegret Melzer, geb. Becker aus Horka
 
1905 Paula Maria Theodora Jantke aus Liegnitz
-
Cyril Georg (*1907), Viktor Antonius (*1908)
Maria Elisabeth (*1905), Margaretha Paula (*1909)
 

Zur Person

- * 4.9.1873 in Panschwitz
- Lehrer, Musiker, Schriftsteller
- drittes Kind des bäuerlichen Wirtschaftsbesitzers Peter Melzer; Mutter: Annegret Melzer, geb. Becker aus Horka
- 1880–1888 Besuch der Volksschule
- 1888–1894 Besuch des katholischen Lehrerseminars in Bautzen
- Oktober bis Dezember 1894 Militärdienst
- 1894–1899 zunächst Hilfslehrer in Radibor
- seit 1897 Lehrer in Radibor
- 1905 Heirat mit Paula Maria Theodora Jantke aus Liegnitz; zwei Söhne und zwei Töchter: Maria Elisabeth (*1905), Cyril Georg (*1907), Viktor Antonius (*1908), Margaretha Paula (*1909)
- 1899–1933 Lehrer in Kuckau und Panschwitz
- seit 1926 Oberlehrer
- 1933 in vorzeitigen Ruhestand geschickt; Umzug nach Bautzen
- seit 1894 Mitglied der Maćica Serbska und Vorsitzender ihrer musikwissenschaftlichen Abteilung
- gründete 1895 den Radiborer Gesangverein „Meja“
- gründete 1907 die Panschwitzer „Lipa Serbska“
- Mitbegründer der Domowina, Schriftführeramt
- 1923 Hauptdirigent des Bundes wendischer Gesangvereine
- 1927 besorgt die vierte Ausgabe des Liederbuches „Towaršny spěwnik“ von Korla Awgust Fielder (1835–1917)
- veröffentlicht Reiseerinnerungen und unter dem Titel Wobrazy ze wsy (SN 1923–1937) 660 Beiträge über die traditionelle Lebensweise auf dem Land
- † 29.6.1945 in Bautzen

 

Forschungsgebiete

Alltagsleben, Brauchtum, Oberlausitz, Reisereportagen
 
 

SORBISCHES INSTITUT - SERBSKI INSTITUT
Bahnhofstraße/Dwórnišćowa 6
D-02625 Bautzen/Budyšin
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogenen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN