helper
Serbski Institut Serbski Institut Mobil
Navigation
Seite vorlesen ?
publikacije-IV.100035-1.jpg
In Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) wurde in die Webseite des Sorbischen Instituts eine Vorlesefunktion für Deutsch implementiert. Leider ist eine entsprechende Technologie für die beiden sorbischen Schriftsprachen nicht verfügbar. Das Sorbische Institut ist sich dieser Problematik bewusst und sondiert zurzeit mit Partnern die Entwicklung einer entsprechenden Software. Außerdem bereiten sorbische Ausdrücke in deutschem Text der deutschen Vorlesefunktion erkennbar Schwierigkeiten. Wir bitten dafür um Verständnis, da wir nicht allein aus diesem Grund auf die sorbischen Ausdrücke verzichten möchten.

Die oben genannte Maßnahme wurde finanziert aus Steuermitteln auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.

Lětopis – Sonderheft 1997

Karin Bott-Bodenhausen
Sprachverfolgung in der NS-Zeit
Sorbische Zeitzeugen berichten

Lětopis - Sonderheft 1997
150 Seiten, Broschur


ISSN 0943-2787
Preis: 18,00 DM

Inhalt

Vorwort.................................................................................................................... 5
Einleitung................................................................................................................. 6
0. Methodisches........................................................................................................... 9
0.1. Oral history und persönliche Erinnerung.............................................................. 9
Anwendungsbereiche der oral history................................................................ 10
Die Besonderheiten der oral history................................................................... 11
0.2. Gegenstand und Ziele der Befragung.................................................................. 13
0.3. Vorbereitung und Durchführung der Erinnerungsgespräche............................ 14
1. Sprachverbote........................................................................................................ ...... 17
1.1. DieunterschiedlichausgeprägteBedeutungdersorbischenSprache .... 17
1.2. Die Unterdrückung der sorbischen Sprache in der Weimarer Republik . . 20
1.3. Die Unterdrückung der sorbischen Sprache in der NS-Zeit............................. 23
1.4. Sprachverbote und Sprachunterdrückung in der Schule................................. 26
1.4.1. Lehrerversetzungen................................................................................................ 27
1.4.2. Sprachregelungen und Bestrafungen in der Schule.......................................... 29
1.4.3. Sorbisch als Unterrichtssprache und als Unterrichtsfach................................ 32
1.4.4. Unterschiede zwischen Volksschulen und weiterführenden Schulen ... 33
1.4.5. Die Zusammensetzung der Schulklassen........................................................... 33
1.4.6. Inhalte des Schulunterrichts................................................................................. ...... 33
1.4.7. Beschlagnahme von Schulbüchern..................................................................... 35
1.5. Sprachverbot und Sprachregelungen im kirchlichen Bereich......................... ...... 35
1.6. Sprachverbot und Zwangsmaßnahmen gegen sorbische Eliten.................... ...... 38
1.7. Auswirkungen des Sprachverbots auf das sorbische öffentliche Leben .. 39
1.8. Eindeutschungen von Namen.............................................................................. 40
1.9. Der Verlust der Medien.......................................................................................... ...... 41
1.10. Repressalien der Nationalsozialisten.................................................................. 42
1.11. Sprachunterdrückung, Identität und psychische Belastungen...................... 43
Interview mit Jurij Brězan, geb. 1916............................................................. 45
2. Sorbische Sprache und kulturelle Identität ................................................. 54
2.1. Kulturelle Selbstbehauptung................................................................................. 54
2.2. Zweisprachigkeit .................................................................................................. 56
2.3. Sorbische Sprache und Schichtzugehörigkeit.................................................... 62
2.4. Sprachliche Dominanz des Deutschen............................................................... ...... 65
2.4.1. Berufssituation und Arbeitsplatz ...................................................................... 66
2.4.2. Sorbisches Sprachbewußtsein und deutsche Selbstdurchsetzung................. ...... 67
2.4.3. Sorbisch-deutsche Mischehen ........................................................................... 71
2.4.4. Folgen der deutschsprachigen Dominanz: Sprachenwechsel.......................... 72
2.5. Weibliche Geschlechtsrolle und (sprachliche) Identität................................... 75
Interview mit Frau N., geb. 1934...................................................................... 84
3. Widerstand und Anpassung der Sorben im Nationalsozialismus............. 92
3.1. Was ist Widerstand? ........................................................................................... 92
3.2. Der Widerstand der Sorben.................................................................................. 93
3.2.1. Aktiver politischer Widerstand............................................................................ 94
3.2.2. Gesellschaftliche Verweigerung........................................................................... ...... 96
3.2.3. Innerer Widerstand................................................................................................ .... 100
3.2.4. Anpassung.............................................................................................................. ..... 101
Interview mit Frau S., geb. 1903 ................................................................... 104
4. Längerfristige Folgen des Sprachverbots ................................................... .... 107
4.1. Die Sprachbeherrschung im mündlichen und schriftlichen Bereich .... 108
4.2. Die Entwicklungsfähigkeit der sorbischen Sprache und ihre Einschränkung auf bestimmte Bereiche.................................................... 111
4.2.1. Die Verdrängung des Sorbischen aus der Arbeitswelt..................................... 113
4.2.2. Die Einschränkung der sorbischen Sprache auf den kirchlichen Bereich . 114
4.3. Interferenzen zwischen sorbischer und deutscher Sprache............................ 115
4.4. Der Fortbestand der Sprache in der Familie...................................................... 116
4.5. Die Veränderung der Bedeutung der Sprache als Merkmal der sorbischen Identität........................................................................................ .... 117
Interview mit Herrn T., geb. 1928.................................................................... 119
5. Gegenwärtige Situation und Ausblick............................................................. .... 126
5.1. Alte und neue Ängste............................................................................................ .... 127
5.2. Erklärungen für den Rückgang der sorbischen Sprache................................. 128
5.3. Strategien zum Spracherhalt................................................................................ 130

ANHANG................................................................................................................ 133
Überblick über aufgesuchte Orte......................................................................... 134
Leitfragen für die Interviews................................................................................ 135
Bilddokumentation.............................................................................................. 137
Karte der Lausitz 1919-1945............................................................................... .... 138
Bibliographie ..................................................................................................... .... 145

Neuigkeiten & Veranstaltungen

» Zu unseren Neuigkeiten
» Zu unserer Veranstaltungsübersicht

Die Welt kommt nach Bautzen, um Sorbisch zu lernen

Teilnehmer aus acht Ländern und vier Kontinenten besuchen Sorbischferienkurs - Internationaler Sommerferienkurs so schnell ausgebucht wie noch nie

Tag der Archive: 7. März 2020, 14 Uhr

Unser Angebot – in Deutsch und Sorbisch:
  • Vorführung des historischen Films „Das Jahr 1950 bei den Sorben“
  • Besichtigung von alten Briefen sorbischer Persönlichkeiten
  • Einblick in die sorbische Frakturschrift
  • Führungen durch das Kulturarchiv

Sorbisch? Na klar.

Das Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Kultur und Tourismus hat im Februar 2020 eine Imagekampagne für die sorbische Sprache gestartet.

Internationaler Sommerferienkurs Sorbisch vom 24. Juli bis 8. August 2020

Der Sommerkurs ist leider schon ausgebucht.

Inwertsetzung des immateriellen Kulturerbes im deutsch-slawischen Kontext

Ziel ist es, eine wissenschaftliche Bestandsaufnahme des sorbischen/wendischen (immateriellen) Kulturerbes der Niederlausitz zu erheben sowie diese digital zugänglich zu machen.

Schriften des Sorbischen Instituts

Band 67 "Reformation und Ethnizität" erschienen

Marie Skłodowska-Curie Actions

“Expression of Interest” for hosting Fellows » More information
SORBISCHES INSTITUT - SERBSKI INSTITUT
Bahnhofstraße/Dwórnišćowa 6
D-02625 Bautzen/Budyšin
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogenen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN