helper
Serbski Institut Serbski Institut Mobil
Navigation
Seite vorlesen ?
  • wuhlowa-jama-2_HPm_wurezk.100637-1.jpg
  • kuwi1b.100637-4.jpg
  • foto.100637-2.jpg
In Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) wurde in die Webseite des Sorbischen Instituts eine Vorlesefunktion für Deutsch implementiert. Leider ist eine entsprechende Technologie für die beiden sorbischen Schriftsprachen nicht verfügbar. Das Sorbische Institut ist sich dieser Problematik bewusst und sondiert zurzeit mit Partnern die Entwicklung einer entsprechenden Software. Außerdem bereiten sorbische Ausdrücke in deutschem Text der deutschen Vorlesefunktion erkennbar Schwierigkeiten. Wir bitten dafür um Verständnis, da wir nicht allein aus diesem Grund auf die sorbischen Ausdrücke verzichten möchten.

Die oben genannte Maßnahme wurde finanziert aus Steuermitteln auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.

Die Rückkehr der Wölfe. Kulturanthropologische Studien zum Prozess des Wolfsmanagements in der Bundesrepublik Deutschland (assoziiertes Drittmittelprojekt der Julius-Maximilians-Universität Würzburg)

Seit in den 1990er Jahren die Rückkehr der Wölfe in Deutschland ausgerufen wurde, nimmt der Wolf einen festen Platz in Diskursen um Naturräume, Mensch-Tier-Beziehungen und Natur-Kultur-Verhältnisse ein. Anders als Tierarten, die eher unauffällig eine Nische besetzen, werden die Wölfe einerseits als Gefahr und Konkurrenz für den Menschen wahrgenommen, andererseits verbildlichen sie ein neues Ideal von Wildnis. Durch diese polarisierten und polarisierenden Wahrnehmungen des Wolfes finden die Kontroversen um ihn in einem emotionalen, wirtschaftlich-existenziellen und kulturellen Spannungsfeld statt. Dabei wird nicht nur das Verhältnis zu Wölfen ausgehandelt, sondern auch über mögliche Identitäten der Lausitz gestritten. Welche Rolle der Wolf in solchen Narrationen einnimmt, ob er, metaphorisch oder metonymisch eingesetzt, zum Symbol, Sündenbock oder Stellvertreter wird und wie die Tiere selber auf diese Erzählungen einwirken, sind Fragen, denen im DFG-Forschungsprojekt unter der Leitung von Prof. Dr. Michaela Fenske nachgegangen wird.

Projektleiterin: Susanne Hose
Projektbearbeiterin: Marlis Heyer (assoziiert)

Neuigkeiten & Veranstaltungen

Neuigkeiten im Überblick finden Sie hier . Zur Veranstaltungsübersicht gelangen Sie hier .

2.9.2019 – Research Fellowships

für Forschungsaufenthalt im Jahr 2020. Weiter zur Ausschreibung .

SMiLE-Projekt zur Revitalisierung der sorbischen Sprache(n)

in verschiedenen politischen Systemen erfolgreich abgeschlossen

Marie Skłodowska-Curie Actions

“Expression of Interest” for hosting Fellows » More information
SORBISCHES INSTITUT - SERBSKI INSTITUT
Bahnhofstraße/Dwórnišćowa 6
D-02625 Bautzen/Budyšin
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogenen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN