helper
Serbski Institut Serbski Institut Mobil
Navigation
Seite vorlesen ?
  • kuwi1b.100637-4.jpg
  • wuhlowa-jama-2_HPm_wurezk.100637-1.jpg
  • foto.100637-2.jpg
In Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) wurde in die Webseite des Sorbischen Instituts eine Vorlesefunktion für Deutsch implementiert. Leider ist eine entsprechende Technologie für die beiden sorbischen Schriftsprachen nicht verfügbar. Das Sorbische Institut ist sich dieser Problematik bewusst und sondiert zurzeit mit Partnern die Entwicklung einer entsprechenden Software. Außerdem bereiten sorbische Ausdrücke in deutschem Text der deutschen Vorlesefunktion erkennbar Schwierigkeiten. Wir bitten dafür um Verständnis, da wir nicht allein aus diesem Grund auf die sorbischen Ausdrücke verzichten möchten.

Die oben genannte Maßnahme wurde finanziert aus Steuermitteln auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.

DR. INES KELLER (stellv. Abteilungsleiterin)


PROJEKTE:


» E-Mail

VITA

1983 – 1988 Studium der Ethnographie an der Humboldt-Universität Berlin,
1988Diplomarbeit „Die Stellung der Sorben in der ethnischen Kartierung des 19./20. Jahrhunderts“ (Dr. Ingeburg Winkelmann)
1988 – 1991 wissenschaftliche Mitarbeiterin der Abteilung Volkskunde am Institut für sorbische Volksforschung Bautzen
seit 1992wissenschaftliche Mitarbeiterin der Abteilung Empirische Kulturforschung/Volkskunde am Sorbischen Institut e.V. in Bautzen.
1997Promotion „Sorbische und deutsch-sorbische Familien. Drei Generationen im Vergleich“ an der Humboldt-Universität Berlin (Prof. Wolfgang Kaschuba)

MITGLIEDSCHAFT

  • Deutsche Gesellschaft für Volkskunde
  • Maćica Serbska
  • Förderverein des Sorbischen Museums Bautzen

ARBEITSGEBIETE

  • Kleiderforschung
  • Migrationsforschung
  • Fachgeschichte der Volkskunde
  • Brauchforschung
  • Bibliographie der sorbischen Volkskunde

PUBLIKATIONEN (Auswahl)

» Gesamtverzeichnis als PDF

Bücher
  • (zus. mit Susanne Hose) Sorbische Kultur-Geschichten im Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft – Serbske kulturne stawizny w biosferowym rezerwaće Hornjołužiska hola a haty. Bautzen 2017. (Kleine Reihe des Sorbischen Instituts; 27 ), 136 S., Abb.
  • Jean-Rémi Carbonneau/Andreas Gruschke/Fabian Jacobs/Ines Keller/Sonja Wölke (Hgg): Dimensionen kultureller Sicherheit bei ethnischen und sprachlichen Minderheiten. Lětopis 64 (2017) Heft 2, Doppelheft. Bautzen: Domowina-Verlag, 360 S.
  • Ines Keller/Fabian Jacobs (Hg.): Das Reine und das Vermischte – 15 Jahre danach. Festschrift für Elka Tschernokoshewa, Münster, New York, Waxmann 2015, 395 S. (Hybride Welten; 8 )
  • Elka Tschernokoshewa/Ines Keller/Fabian Jacobs (Hg.): Einheit in Verschiedenheit. Kulturelle Diversität und gesellschaftliche Teilhabe von Minderheiten auf dem Prüfstand, Münster, New York, Waxmann 2015, 239 S. (Hybride Welten; 7 )
  • Elka Tschernokoshewa/Ines Keller (Hg.): Dialogische Begegnungen. Minderheiten – Mehrheiten aus hybridologischer Sicht, Waxmann-Verlag Münster / New York / München / Berlin 2011 (Hybride Welten; 5 ) Rezensionen

Aufsätze
  • (zus. mit Theresa Jacobs) Die „Komplexforschung“ des Instituts für sorbische Volksforschung in der DDR. Versuch einer Rekonstruktion. In: Katrin Bauer, Dagmar Hänel, Thomas Leßmann (Hg): Alltag sammeln. Perspektiven und Potentiale volkskundlicher Sammlungsbestände, Waxmann, 2020, S. 119-144.
  • Deutsch-sorbische Identitäten? Flüchtlinge und Vertriebene in der sorbischen Lausitz. In: Anna Kretschmer/Gerhard Neweklowsky/Stefan Michael Newerkla/Fedor Poljakow (Hrsg.): Minderheiten in der slawischen Welt. Sprachkontakte und kulturelle Identitäten, Peter Lang, Berlin, 2019, S. 305-313, (Philologica Slavica Vindobonensia, 5).
  • (zus. mit Fabian Jacobs, Theresa Jacobs) „Gelebtes Erbe“ – Perspektiven für das immaterielle Kulturerbe der Sorben. In: Landesverein Sächsischer Heimatschutz (Hg.): Europas kulturelles Erbe in Sachsen im Wandel der Jahreszeiten. (Europäisches Kulturerbejahr 2018) Dresden 2019, S. 68-74.
  • Kulturelle Identität als Ressource. Neuorientierungen nach der politischen Wende am Beispiel von Trägerinnen sorbischer Tracht. In: Ira Spieker (Hg.) in Zusammenarbeit mit Sönke Friedreich, Sarah Kleinmann, Nadine Kulbe, Merve Lühr, Claudia Pawlowitsch und Nick Wetschel: Umbrüche. Erfahrungen gesellschaftlichen Wandels nach 1989. Sandstein Verlag, Dresden 2019, S. 145-152 (Spurensuche. Geschichte und Kultur Sachsen, Bd. 8)
  • (zus. mit Jana Schulz) Sorbisch. In: Christiane Fäcke/Franz-Joseph Meißner (Hg.): Handbuch Mehrsprachigkeits- und Mehrkulturalitätsdidaktik, Narr Francke Attempto Verlag, Tübingen 2019, S. 554-556
  • „Menschen aus dem alten und dem neuen Dorf zusammenzuführen“ Der Ort Zeißig bei Hoyerswerda. Zu Forschungen im ländlichen Raum des sorbischen Siedlungsgebietes – ISGV Dresden, Volkskunde in Sachsen 2019, Festschrift für A. Martin , S. 265-273.
  • Sorbische Trachten in der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft. In: Susanne Hose/Ines Keller: Sorbische Kultur-Geschichten im Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft – Serbske kulturne stawizny w biosferowym rezerwaće Hornjołužiska hola a haty. Bautzen 2017., S. 81-91,(Kleine Reihe des Sorbischen Instituts; 27 )
  • Die Sorben in Deutschland: Kulturelle Praktiken und kulturelle Sicherheit. In: Carbonneau, Jean-Rémi / Gruschke, Andreas / Jacobs, Fabian / Keller, Ines / Wölke, Sonja (Hgg): Dimensionen kultureller Sicherheit bei ethnischen und sprachlichen Minderheiten. Lětopis 64 (2017) Heft 2, Doppelheft. Bautzen: Domowina-Verlag, S. 291–305 (Mitautorin: Theresa Jacobs).
  • Church Dress among the Lutheran Wends.In: Malink, Jan (ed.): Five Centuries: The Wends and the Reformation. Austin: Concordia University Press/Giddings: The Wendish Press 2017, S. 63-67
  • Die Kirchgangstrachten der evangelischen Sorben. Kemšaca drasta ewangelskich Serbow. In: Fünf Jahrhunderte. Die Sorben und die Reformation. Pjeć lětstotkow. Serbja a reformacija. Hrsg. von Jan Malink, Domowina-Verlag, Bautzen 2017, S. 134–141.
  • Zapust – die „wendische Fastnacht“. Ein Brauch im Spiegel sorbischer und deutscher Printmedien. In: „Bräuche : Medien : Transformationen. Zum Verhältnis von performativen Praktiken und medialen (Re-)Präsentationen“, hg. Von Daniel Drascek und Gabriele Wolf, München 2016, S. 207-224 (Bayerische Schriften zur Volkskunde, Bd. 11)
  • Lužickosrbské lidové kroje dnes – zkušenosti jejich nositelek. In: Pražské sorabistické studie II.: k 360. výročí narození pražského sochaře lužickosrbského původu Matěje Václava Jäckela (1655-1738). Edd. Petr Kaleta, Marcel Černý, Eliška Papcunová. -- 1. vydání. -- Praha : Společnost přátel Lužice : Filozofická Fakulta Univerzity Karlovy ; : Serbski institut, 2016. S. 85-93.
  • Die sorbische Volkskunde zwischen 1945 und 1970. Auf der Suche nach neuen Methoden und Konzepten. In: Moser, Johannes/Götz, Irene/Ege, Moritz (Hg.): Zur Situation der Volkskunde 1945 – 1970. Orientierungen einer Wissenschaft zur Zeit des Kalten Krieges. (Münchener Beiträge zur Volkskunde; 43), Waxmann, 2015, S. 279-296
  • Immaterielles Kulturerbe und die Sorben – Die Chance auf einen neuen Umgang mit kulturellem Erbe. In: Tschernokoshewa, Elka/Ines Keller/Fabian Jacobs (Hg.): Einheit in Verschiedenheit. Kulturelle Diversität und gesellschaftliche Teilhabe von Minderheiten auf dem Prüfstand, Münster, New York, Waxmann 2015, S. 87-101 (Mitautoren: Theresa Jacobs, Fabian Jacobs)
  • Prócowanja Domowiny na polu kulturneho dźěła w 1950tych a 1960tych lětach. In: Edmund Pjech/Ines Kellerowa (wud.): 100 lět Domowina (1912–2012), Konferenca 28.9.–29.9.2012, Serbski institut, Maćica Serbska, Domowina, Budyšin 2014, 139 S. (Kleine Reihe des Sorbischen Instituts; 19), S. 79–92
  • Sorbische Trachten als Repräsentationsobjekte sorbischer Kulturlandschaft. Das Beispiel der Gemeinde Horno/Rogow in der Niederlausitz. In: Mensch und Kulturlandschaft. Historische und aktuelle Strategien. Beiträge der Tagung der volkskundlichen Landesstellen der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde e. V. und der Volkskundlichen Kommission für Sachsen-Anhalt e. V. in Kooperation mit dem Landesheimatbund Sachsen-Anhalt e. V. vom 22. bis 24. April 2010 in Wittenberg mit einem zusätzlichen Beitrag. Hg. von der Volkskundlichen Kommission für Sachsen-Anhalt e.V. (= Beiträge zur Volkskunde für Sachsen-Anhalt; 4). Halle (Saale) 2013, S. 71–83
  • Sorbische Trachten in der Schleifer Region: Inszenierungen, Instrumentalisierungen, Experimente. In: Tschernokoshewa, Elka/Jacobs, Fabian (Hg.): Über Dualismen hinaus. Regionen – Menschen – Institutionen in hybridologischer Perspektive, Waxmann-Verlag, 2013, S. 261-277
  • Flüchtlinge und Vertriebene in der zweisprachigen (sorbischen) Lausitz. – In: Volkskunde in Sachsen 23/2011, S. 197–210
  • Sorbische Trachten – nur für Sorben? Zum Wandel im Umgang mit ethnisch-kulturellen Zuschreibungen. – In: Tschernokoshewa, Elka/Keller, Ines (Hg.): Dialogische Begegnungen. Minderheiten – Mehrheiten aus hybridologischer Sicht. Münster/New York/München/Berlin 2011, S. 177–189
  • Lužyc’ke narodne vbrannja – relikt mynulogo čy fenomen sučasnosti? – In: Pytannja sorabistyky = Prašenja sorabistiki. . – L’viv: L’vivs’kyj nacional’nyj univ., 2009. – S.131–141
  • Sorbisch auf den ersten Blick. Trachten in sorbischen Zeitungen. – In: Trachten als kulturelles Phänomen der Gegenwart / hrsg. von Ines Keller; Leonore Scholze-Irrlitz. – Bautzen: Domowina-Verlag, 2009. – S.163–173: Abb.
  • Sorbische Volkskunde als Inselforschung? – Überlegungen zu einem „alten“ Thema. In: Zur Geschichte der Volkskunde. Personen – Programme – Positionen. Hrsg. von Michael Simon, Monika Kania-Schütz, Sönke Löden, Dresden 2002, S. 291–300 (Volkskunde in Sachsen 13/14)

Neuigkeiten & Veranstaltungen

» Zu unseren Neuigkeiten
» Zu unserer Veranstaltungsübersicht
» Zu unseren Pressemeldungen
» Zur Newsletter-Anmeldung

APERO im Garten

Buchvorstellung und Debatte zu „Demokratie: Eine gefährdete Lebensform“
Till van Rahden und Lutz Rathenow im Gespräch mit Roland Löffler

15.7.2020, 17 Uhr
» Weiter

Bibliothek für kontaktarmen Ausleihbetrieb geöffnet / Lesesaal und Archiv donnerstags nach Voranmeldung geöffnet

Der Lesesaal der Sorbischen Zentralbibliothek und das Sorbische Kulturarchiv sind jeden Donnerstag von 10.00 bis 16.00 Uhr geöffnet.
Eine Voranmeldung (telefonisch oder per Mail) ist notwendig, da jeweils nur ein/-e Nutzer/-in im Lesesaal arbeiten darf.
Das Tragen eines Nasen- und Mundschutzes ist Voraussetzung.

Ihre bestellte Literatur können Sie weiterhin Mo.-Mi. 10.00 bis 14.00 Uhr und Do. bis 16.00 Uhr in der SZB abholen, dafür dürfen Sie jedoch nur einzeln eintreten. Während Sie sich vor und in der Bibliothek aufhalten, achten Sie bitte auf die Einhaltung der Hygieneregeln.

Unsere digitalen Services finden Sie unter der Rubrik Bibliothek & Archiv.

Mina-Witkojc-Preis 2020

Wir gratulieren herzlich unserem langjährigen Mitarbeiter und Kollegen Manfred Starosta zur Verleihung des Mina-Witkojc-Preises des Landes Brandenburg! Danke für die vielen Jahre fruchtbarer Zusammenarbeit, in der zuletzt auch das häufig genutzte Deutsch-Niedersorbische Wörterbuch entstanden ist, das das bekannte Sprachportal www.niedersorbisch.de begründete.

Anmeldung jetzt möglich!

Neue Internetseite für sorbische Eigennamen gestartet

Wir haben aus einer Vielzahl an Quellen niedersorbische Siedlungsnamen zusammengetragen und dafür eine Internetseite aufgesetzt: für jeden komfortabel online nutzbar.

Marie Skłodowska-Curie Actions

“Expression of Interest” for hosting Fellows
» More information
SORBISCHES INSTITUT - SERBSKI INSTITUT
Bahnhofstraße/Dwórnišćowa 6
D-02625 Bautzen/Budyšin
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogenen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN