Serbski Institut Serbski Institut Mobil
Navigation

DR. MARIA MIRTSCHIN

VITA
1974–1979 Studium der Kunstwissenschaft an der Humboldt-Universität Berlin
1979–1991wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für sorbische Volksforschung der Akademie der Wissenschaften der DDR, Bautzen
1988 Promotion zur sorbische bildenden Kunst
seit 01/1992 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Sorbischen Institut e. V. in Bautzen
Redaktionsmitglied des „Lětopis“
Mitglied des Redaktionsbeirats der Zeitschrift „Rozhlad“
Mitglied der Maćica Serbska

ARBEITSGEBIETE

  • Geschichte der sorbischen bildenden Kunst (Mittelalter, Barock, 19., 20. Jahrhundert, Gegenwart)
  • Sorbisches in der deutschen Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts
  • Sorbisches in der Massenkultur und Werbung im Vergleich
  • Fotografie als visuelle Identifikation
  • Visuelle Erinnerungskulturen
  • Rezeptionsgeschichte
  • Künstlermonografien
  • Bibliografie zur sorbischen bildenden Kunst
  • Kunstkritik

PUBLIKATIONEN (Auswahl)

» Gesamtverzeichnis als PDF

Bücher
  • (Mitautorin) Wotmolowane/Mit Licht gemalt. Historische Fotografien der sorbischen Oberlausitz, hrsg. von Jürgen Matschie, Bautzen 2017
  • Sorbisches Kulturlexikon, hrsg. von Franz Schön und Dietrich Scholze unter Mitarbeit von Susanne Hose, Maria Mirtschin und Anja Pohontsch, Bautzen 2014, 579 S., ca. 700 Abb. u. Kt.

  • Der Blick von außen. Das Bild der Sorben/Wenden in der deutschen Kunst des 19. Jahrhunderts, Bautzen 2006 »Rezension

  • Im Reich der schönen, wilden Natur. Der Landschaftszeichner Heinrich Theodor Wehle 1778–1805, Sorbisches Museum Bautzen, Stadtverwaltung Görlitz, Kulturhistorisches Museum (Hg.), Bautzen 2005, (Mitautorin) »Rezension
  • Fritz Lattke. Maler und Illustrator, Bautzen 2005, 2. Aufl. (Mitautorin)
  • Das Vermächtnis der Mittagsfrau. Sorbische Kunst der Gegenwart, Bautzen 2003 (Idee und Konzept, Mitautorin) »Rezension
  • Jan Buck. Malerei, Pulsnitz 2002

  • Paul und Fritz During – zwei Künstler aus Burg. Malerei – Grafik – Plastik, Cottbus 2001
  • Měrćin Nowak-Njechorński. Das grafische Werk, Bautzen 2000 (Text)
  • Sorbische bildende Kunst 1923–1998; Bautzen 1998 (Mitautorin)
  • Der Maler Jan Buck, Bautzen 1992 (Mitautorin)

Aufsätze
  • Měrćinowa, Marija: Vizualní identifikace. Lužičtí Srbove v rané portretní fotografii . In: Pražské sorabistické studie III.: k 360. výročí narození pražského sochaře lužickosrbského původu Matěje Václava Jäckela (1655–1738), hrsg. von Petr Kaleta, Marcel Černý, Eliška Papcunová, 1. Aufl., Společnost přátel Lužice, Filozofická Fakulta Univerzity karlovy, Praha; serbski institut, Budyšin 2016, S. 31–36.
  • Zwischen Selbstbestimmung und Austauschbarkeit. Sorben in der Atelierfotografie des 19. Jahrhunderts. In: Elka Tschernokoshewa, Ines Keller, Fabian Jacobs (Hgg.): Einheit in Verschiedenheit. Kulturelle Diversität und gesellschaftliche Teilhabe von Minderheiten auf dem Prüfstand. Münster, New York: Waxmann Verlag, 2015 (Hybride Welten, Bd. 7) S. 137–151.
  • Heimat – Vision, Trugbild, Trauma. Inszenierungen von Heimat in der sorbischen Kunst. In: Neues Lausitzisches Magazin 18 (2015) 137, S. 133–144.
  • Fotografien der Sorben im Umfeld der Ausstellung des Sächsischen Handwerks und Kunstgewerbes 1896 in Dresden. In: Lětopis 62 (2015) 2, S. 1–36.
  • Ikonografie und Funktion des Wendischen Hauses (Serbski dom) in Bautzen. – In: Heimstätten der Nation. Ostmitteleuropäische Vereins- und Gesellschaftshäuser im transnationalen Vergleich/Hrsg. Peter Haslinger, Heidi Hein-Kircher und Rudolf Jaworski. Tagungen zur Ostmitteleuropaforschung 32. – Marburg 2014, 2. überarb. Aufl., S. 237–248
  • "Hanna aus Raddusch" wirbt für Persil. Sorbische/Wendische Motive in der Werbung bis zum 2. Weltkrieg, in: Lětopis. – Budyšin/Bautzen 58(2011)1, S. 3–32.
  • Sorbenbilder im Fadenkreuz deutsch-nationaler Propaganda, in: Lětopis. – Budyšin/Bautzen 55(2008)2, S. 1–14.
  • Die Entdeckung eines Werks von Georg Vater. Das Epitaph des Johann Adolph von Ponickau (d. Ä.), in: Lětopis. – Budyšin/Bautzen 54(2007)1, S. 102–115.
  • Artisti sorabi in dialogo, in: Otto artisti della Lusazia – identità e qualità nella globalizzazione, Arci del Trentino/Stiftung für das sorbische Volk (Hg.), Trento 2007.
  • Das Bild der Sorbin/Wendin in der deutschen Kunst des 19. Jahrhunderts und in der sorbischen Kunst des frühen 20. Jahrhunderts, in: Beziehungsgeschichten, Elka Tschernokoshewa, Volker Gransow (Hg.), Bautzen 2007 (Schriften des Sorbischen Instituts, 42), S. 123–142.
  • Die Rezeption von Leben und Werk Heinrich Theodor Wehles. Eine Studie zur sorbischen Kulturgeschichte. In: Im Reich der schönen, wilden Natur. Der Landschaftszeichner Heinrich Theodor Wehle 1778–1805, Bautzen 2005, S. 92–111.
  • Der Dudelsackspieler von Briesen – Volksmusikant, Liebeszauber, Vanitassymbol? In: Niederlausitzer Studien, Cottbus (2004)31, S. 55–60.
  • Bildnisse sorbischer Persönlichkeiten von der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts bis zum Ersten Weltkrieg – Zeugnisse bürgerlichen Werteverhaltens, in: Zwischen Zwang und Beistand. Deutsche Politik gegenüber den Sorben vom Wiener Kongress bis zur Gegenwart/Hrsg. Edmund Pech, Dietrich Scholze, Bautzen 2003, S. 265–286.
  • Sorbische Dekane als Auftraggeber für Kunst in der Zeit zwischen 1500 und 1800, in: Lětopis. – Budyšin/Bautzen 45(1998)2, S. 20–44.

2.12.2017 Tagung „Die Transformation der Lausitz ̍ nach der Kohle ̍ und die Sorben/Wenden“ in Cottbus

Neuerscheinung: Schriften des Sorbischen Instituts 64

Lubina Mahling "Um der Wenden Seelenheyl hochverdient ─ Reichsgraf Friedrich Caspar von Gersdorf"

24.10.2017: Stellenausschreibung - Abteilung Kulturwissenschaften

23.–25.11.2017: Internationale Konferenz in Bautzen

Marie Skłodowska-Curie Actions

“Expression of Interest” for hosting Fellows
SORBISCHES INSTITUT - SERBSKI INSTITUT
Bahnhofstraße/Dwórnišćowa 6
D-02625 Bautzen/Budyšin